VG-Wort Pixel

Eva Benetatou Im Schwangerschafts-Interview mit GALA

Eva Benetatou
Eva Benetatou
© Getty Images
Eva Benetatou ist schwanger. Im Gala-Interview erzählt die "Bachelor"-Zweitplatzierte aus dem Jahr 2019, wie es ihr in der Schwangerschaft geht und wie sie von dem Baby erfahren hat.

Eva Benetatou, 28, ist überglücklich. Die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin und ihr Partner Chris Broyerwarten ihr erstes Kind. Die frohe Botschaft verkündete Eva mit einem extra aufgenommenen Song mit dem Titel "Teil von mir" auf Instagram. "Auch wenn ich keine Sängerin bin, kommen diese Zeilen, in denen ich meine Empfindungen und Gedanken verarbeitet habe, von Herzen und aus dem Bauch heraus", erklärt die Griechin.

GALA hat mit Eva nur wenige Stunden nach den Schwangerschafts-News gesprochen.

Eva Benetatou: "Es war eine schöne Überraschung"

Eva, hatten Chris und du die Schwangerschaft geplant?

Chris uns ich haben uns schon immer gemeinsam Kinder gewünscht, von Anfang an. Für uns gab es nie den perfekten Zeitpunkt, wir haben das einfach dem Schicksal überlassen. Wir sind ja sogar mit der Ansage aus dem "Sommerhaus" gegangen, dass wir jetzt Babys machen wollen, aber dass es so schnell klappt, war für uns dann doch eine schöne Überraschung. (lacht)

Wie hast du erfahren, dass du schwanger bist?

Ich habe gemerkt, dass sich körperlich was verändert hat. Mir war übel, ich hatte Magenschmerzen, aber auch Essensgelüste. Meine Familie und meine Freunde meinten dann zu mir "Eva, du bist bestimmt schwanger". Als mir plötzlich von Tee total übel wurde, habe ich einen Test gemacht und der war positiv.

Eva Benetatou

Die geplante Hochzeit musste wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Wie geht es jetzt weiter? Kommt das Kind noch vor der Hochzeit?

Mit der Hochzeit lassen wir uns auf jeden Fall noch Zeit. Die Umstände sind leider so, dass wir keine große Hochzeit mit vielen Gästen in Griechenland am Strand feiern können, so wie wir uns das wünschen. Wir möchten, dass das einer der schönsten Tage in unserem Leben wird, ohne Risiken. Das Kind wird also vor der Hochzeit kommen. Aber wir sind der Meinung, dass man nicht unbedingt einen Ring am Finger braucht, um glücklich zu sein.

Verwendete Quellen: eigenes Interview

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken