VG-Wort Pixel

Eva Amurri Martino Fehlgeburt in der neunten Woche

Eva Amurri Martino, Kyle Martino, Marlowe
Eva Amurri Martino, Kyle Martino, Marlowe
© Instagram/4evamartino/
Eva Amurri Martino hat einen emotionalen Blog-Eintrag verfasst. Die Schauspielerin und Tochter von Susan Sarandon erlitt in der neunten Schwangerschaftswoche eine Fehlgeburt

Eva AmurriMartino, 30, und ihr Ehemann Kyle Martino, 34, wünschten sich ein Jahr nach der Geburt ihrer Tochter Marlowe sehnlichst ein zweites Kind. Ihr Wunsch ging in Erfüllung. Die Schauspielerin, die in Serien wie "Californication" ihren Durchbruch feierte und außerdem die Tochter von Hollywood-Star Susan Sarandon, 68, ist, wurde erneut schwanger.

Eltern trauern um "kleinen Engel"

Die Schwangerschaft verlief zunächst ohne Komplikationen, doch nun hat Eva einen traurigen Blog-Eintrag verfasst, in dem sie über ihre unerwartete Fehlgeburt spricht. Der offene Brief trägt den einfachen und herzzereißenden Titel "Kleiner Engel".

Blog-Eintrag von Eva Amurri Martino
Im Sand stand "Big Sis". Schon bald sollte Marlowe ein Geschwisterchen kriegen.
© Screenshot/happilyevaafter.com

"Mit großem Herzleiden erzähle ich euch, dass Kyle, Marlowe und ich traurige Nachrichten haben...Vor wenigen Tagen ist das Baby, das ich ihn mir trug, verstorben. Ich war in der neunten Schwangerschaftswoche", schreibt die schöne Schauspielerin.

Von einem Tag auf den anderen war alles vorbei

In den ersten Wochen der Schwangerschaft habe sie sich "großartig" gefühlt und nur geringfügig unter Übelkeit gelitten. Im Hawaii-Urlaub bemerkt Eva unübliche Flecken, ein Arzt gab aber Entwarnung - die werdenden Eltern hörten den Herzschlag ihres ungeborenen Kindes und der Mediziner bestätigte, dass sich der Fötus normal entwickelte.

Wenige Wochen später folgte der Schicksalsschlag. "Bei der nächsten Routine-Untersuchung schlug das Herz des Babys nicht mehr. Einfach so, war plötzlich alles vorbei." Mit ihrem Blog-Eintrag möchte sie Menschen helfen, die ähnliches erleben und sich selbst "daran erinnern, dass es keine Schande ist, über sein Herzensleid zu sprechen und anderen zu erlauben, uns zu trösten."

Eva Amurri Martino fühlt "Wut und tiefe Traurigkeit"

Momentan fühle sie große Verwirrung, ein wenig Wut, tiefe Traurigkeit, aber auch enorm viel Dankbarkeit für ihren "unglaublichen und unterstützenden Ehemann" und zwei Familien, die sie lieben. "Ich habe wundervolle Freunde, die mich mit ihrer Fürsorge und ihrem Mitgefühl in dieser schweren Zeit fast in die Knie gebracht haben", heißt es weiter. Besonders ihre "gesunde und glückliche" Tochter Marlowe gibt Eva derzeit Trost. Auf Instagram postete sie ein Foto mit ihrer Kleinen, die sich mit einem traurigen Gesichtsaudruck ganz fest an ihre Mama kuschelt: "Mein kleiner Hase ist heute besonders verkuschelt".

Eva Amurri Martino, Marlowe
Eva Amurri Martino mit ihrem Töchterchen Marlowe.
© Instagram/4evamartino
skn Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken