Eurovision Song Contest Lenas Konkurrenz tritt an


Die Teilnehmer an den beiden Halbfinals des "Eurovision Song Contests" wurden ausgelost. Nun steht fest, welche Länder gegeneinander antreten

Wer singt wann gegen wen? Diese Frage wurde nun im Vorfeld des "Eurovision Song Contests" geklärt. In Düsseldorf wurden die teilnehmenden Länder den zwei Halbfinale-Terminen zugelost. Wie der austragende Sender NDR mitteilte, wurden pro Termin rund 19 Länder eingeteilt. Jeweils zehn davon schaffen es per Abstimmung in das Finale am 14. Mai, das ebenfalls in der Düsseldorfer Arena ausgetragen wird.

Im ersten Halbfinale am 10. Mai sind dabei: Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Finnland, Georgien, Griechenland, Island, Kroatien, Litauen, Malta, Norwegen, Polen, Portugal, Russland, San Marino, Schweiz, Serbien, Türkei und Ungarn. Diese Show wird dann vom Privatsender ProSieben um 21 Uhr ausgestrahlt.

Im zweiten Halbfinale am 12. Mai treten folgende Länder gegeneinander an: Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Estland, Irland, Israel, Lettland, Mazedonien, Moldau, Niederlande, Österreich, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Ukraine, Weißrussland und Zypern. Die Ausstrahlung ab 21 Uhr übernimmt die ARD. Danach steht endgültig fest, wer gegen die deutsche Titelverteidigerin Lena Meyer-Landrut 2011 antreten wird.

Übrigens wurde ebenfalls ausgelost, an welcher der beiden Abstimmungen sich die großen, bereits im Finale stehenden Länder (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien) beteiligen dürfen. Pech für die Türkei, die traditionell viele Anrufe aus Deutschland bekommt: Aus Deutschland darf erst am zweiten Termin mitgestimmt werden, die Türkei tritt jedoch bereits am 10. Mai an. Moderiert werden die Wettbewerbe von Judith Rakers, Stefan Raab und Anke Engelke.

sst

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken