VG-Wort Pixel

Ermittlungen gegen Brad Pitt eingestellt So reagiert Angelina Jolie


Brad Pitt kann aufatmen: Gegen ihn wird nicht mehr wegen des Vorwurfs der Kindesmisshandlung ermittelt. Seine Noch-Ehefrau Angelina Jolie äußerte sich nun in einem überraschenden Statement dazu

Große Erleichterung bei Schauspieler Brad Pitt: Die Ermittlungen gegen den 52-Jährigen wegen des Vorwurfs der Kindesmisshandlung wurden eingestellt. Der Fall sei ohne Hinweis auf ein Fehlverhalten des Hollywood-Stars abgeschlossen worden, sagte eine Quelle der Nachrichtenagentur AP.

Jetzt spricht Angelina Jolie

Für Angelina Jolie dürfte diese Nachricht eigentlich für nicht ganz so große Freude sorgen wie bei ihrem Noch-Ehemann. Schließlich hatte sie Mitte September die Scheidung von Brad Pitt eingereicht. Als Grund nannte sie "unüberbrückbare Differenzen" bei der Erziehung der sechs gemeinsamen Kinder. Auslöser für die Trennung soll ein Zwischenfall auf einem Flug in einem Privatjet gewesen sein: Dabei soll der Schauspieler seinem 15-jährigen Sohn Maddox gegenüber ausfällig geworden sein.

Diese Vorwürfe wurden nun endgültig aus der Welt geschafft - und Angelina Jolie äußerte sich in einem Statement überraschend positiv über das Ergebnis der Untersuchungen. "Angelina sagte von Anfang an, dass sie im Sinne des Familienwohles handelt und ist erleichtert, dass die Ermittlungen nach acht Wochen jetzt zum Abschluss gekommen sind", sagte ein Sprecher der 41-Jährigen "TMZ".

Neue Wende im Sorgerechtsstreit?

Was das nun für den Sorgerechtsstreit des einstigen Traumpaares bedeutet, ist unklar. Angelina Jolie will das alleinige Sorgerecht, Brad Pitt hingegen ein gemeinsames - bislang galten die Fronten zwischen den prominenten Eltern als verhärtet.

Doch im Streit um die zwischen acht und 15 Jahre alten Sprösslinge soll es nun eine Einigung zwischen den Hollywood-Stars geben: Demnach sollen die sechs gemeinsamen Kinder zunächst bei ihrer Mutter bleiben, für ihren Vater sind lediglich Besuche unter Aufsicht eines Therapeuten vorgesehen.

Vorläufige Einigung zwischen Pitt und Jolie

"Wir können bestätigen, dass unter Vermittlung von Erziehungsexperten eine juristische Einigung erzielt worden ist, die vor mehr als einer Woche von beiden Seiten unterschrieben worden ist", sagte ein Sprecher Jolies dem amerikanischen "People"-Magazin.

Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen

Dass Brad Pitt seinen Wunsch nach einem gemeinsamen Sorgerecht aufgegeben hat, ist allerdings unwahrscheinlich. Die Übereinkunft zwischen dem "Allied"-Darsteller und seiner Noch-Ehefrau ist daher wohl nur eine vorübergehende Lösung. Die soll gelten, bis ein Gericht endgültig über das Sorgerecht entschieden hat.

Ermittlungen gegen Brad Pitt eingestellt: So reagiert Angelina Jolie
jkr


Mehr zum Thema


Gala entdecken