Erdoğan Atalay: Pferde faszinieren ihn

Schauspieler Erdoğan Atalay reitet schon, seitdem er ein kleines Kind war und bewundert die Eigenheit von Pferden. 

Erdoğan Atalay (45) liebt die "Identität" von Pferden.

In der 'Zeit Online'-Kolumne 'Mein Olympia' schrieb der erfolgreiche Schauspieler ('Alarm für Cobra 11') darüber, was ihn am Reitsport fasziniert und erinnerte sich an vergangene Zeiten: "Zum Reiten bin ich schon als Kind gekommen. Ich bin damals jeden Tag bei Wind und Wetter mit meinem Rad mehrere Kilometer zu den Pferden gefahren." Nicht der Sport an sich, sondern vor allem die Tiere haben es dem Frauenschwarm angetan. Er sinnierte: "Ich liebe den Geruch der Tiere. Wenn man das Pferd beim Galoppieren loslässt und merkt, was für eine Geschwindigkeit man drauf hat, ist das ein erhabenes Gefühl."

Durch seine Erfahrung mit den Vierbeinern weiß der Künstler inzwischen, dass kein Pferd dem anderen gleicht. "Ich habe viele Pferde geritten in meinem Leben und jedes reagierte anders auf mich. Mit manchen Pferden kommt man gar nicht klar, aber wenn ein anderer Reiter aufsitzt, läuft es tadellos. Diese Identität der Tiere ist faszinierend", betonte Atalay.

Seine Leidenschaft kann der Star auch in seinen Beruf einbinden. Dabei ist ihm einmal etwas heftiges passiert: "Bei einem Dreh saß ich auf einem Pferd und wollte es kurz warm laufen, weil ich neben einem Auto galoppieren sollte. Nachdem ich los ritt, hat das Pferd aber überhaupt nicht auf mich reagiert, und dann schrie jemand von hinten: 'Das ist ein Westernpferd!' Ich hatte noch nie ein Westernpferd geritten, ich habe den englischen Reitstil gelernt, wie ihn auch die Olympia-Athleten mit ihren Pferden nutzen. Ich brüllte also zurück: 'Wie reitet man das?' Ich musste dann im Galopp mal eben Westernreiten lernen", berichtete Erdoğan Atalay.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche