VG-Wort Pixel

Er war der Onkel von Matthias Schweighöfer Schauspieler Götz Schweighöfer ist gestorben

Matthias Schweighöfer
© Getty Images
Traurige Nachrichten aus der Theaterbranche: Schauspieler Götz Schweighöfer ist tot. Der Onkel von Matthias Schweighöfer verstarb im Alter von 61 Jahren.

Das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen trauert um den Schauspieler Götz Schweighöfer (†61). Er gehörte zu den Protagonisten des Ensembles und werde dem Publikum als "charaktervoller Darsteller und humorvoller Mensch, der mit künstlerischer Hingabe und schauspielerischem Können in vielen Hauptrollen auf der Bühne erfolgreich agierte, in Erinnerung bleiben", ist auf der Homepage des Theater Bautzens zu lesen. Nach Angaben des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters starb Götz Schweighöfer nach schwerer Krankheit.

Der gebürtige Thüringer studierte an der Theaterhochschule "Hans Otto" in Leipzig und war am Landestheater Eisenach, dem Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, dem Badischen Staatstheater Karlsruhe und dem Altenburg-Gera Theater engagiert. Von 2000 bis 2008 gehörte Götz Schweighöfer zum Bautzener Ensemble und war seitdem freischaffender Schauspieler. Seine erste Rolle in Bautzen war Karl Moor in Schillers "Räubern".

Götz Schweighöfer: Aufgewachsen in einer Theaterfamilie

Schweighöfer stammt aus einer Theaterfamilie: Sein Vater war Intendant, seine älteren Brüder sind ebenfalls Schauspieler und er ist der Onkel des Filmstars Matthias Schweighöfer, 40.

Zu seinen großen Auftritten zählen unter anderem seine Darbietung als schwarzer Müller in "Krabat" oder  seine Titelrolle in "Frederick oder Boulevard des Verbrechens".

Verwendete Quellen: dpa, theater-bautzen.de

cba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken