Entspannung: Die perfekte Massage für Sie

So finden Sie die richtige Massage für Ihren Typ und Ihre Situation.

Richtig zugepackt: Eine gute Massage spricht den ganzen Menschen an, die Muskeln ebenso wie den Geist.

Ob Sie sich nun Verspannungen wegmassieren oder sich einfach nur verwöhnen lassen wollen - wichtig ist, dass Sie die richtige Massage wählen.

Kopf und Hals:

Die traditionelle indische Kopfmassage kann den Hals, oberen Rücken, Schultern und Arme einbeziehen. Normalerweise sitzen Sie bei der etwa 20-minütigen Massage, so dass sich die Behandlung auch als Oase der Erholung in die Mittagspause legen lässt oder Ihnen schnell zur Entspannung nach Feierabend verhilft. Die Methode reduziert Anspannung und Schmerzen und stimuliert die Kopfhaut.

Körper und Geist:

Hinter der biodynamischen Massage steht die Philosophie, dass Körper und Geist eins sind. Dieser sanften Ganzkörpermassage werden therapeutische Effekte und Erweckungserlebnisse zugesprochen. Der Atem spielt eine zentrale Rolle und der Masseur stellt sich ganz auf Ihren Körper ein, was ungefähr eine Stunde dauert.

Tiefengewebe:

Eine Sportmassage oder Tiefengewebe-Massage wird angewandt, um spezifische Muskelverspannungen zu behandeln. Bei der etwa 30-minütigen Behandlung geht es richtig zur Sache, so dass es sich auch unangenehm anfühlen kann, aber nach einem Tag sind Sie dann locker und gelöst. Das ist sicher nicht die entspannendste Massage, aber sie hilft bei Verhärtungen und Verspannungen.

Ganzkörper:

Die schwedische Ganzkörpermassage ist vermutlich am beliebtesten. Mit sanften und fließenden Bewegungen werden Haut und Muskeln bearbeitet, was zu Entspannung und Wohlgefühl führt. Die schwedische Massage lässt sich in 40 Minuten absolvieren, aber warum gönnen Sie sich nicht eine Stunde? Oder sogar zwei?

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche