Enid Blyton : Sex-Skandale und Nackt-Tennis bei "Fünf Freunde"-Autorin

Enid Blyton feierte bereits zu Lebzeiten Erfolge als Kinderbuchautorin. Zum 50. Todestag der Autorin erscheint eine neue Biografie über die Schriftstellerin und enthüllt ihr wildes Privatleben

Enid Blyton mit ihren Töchtern Gillian und Imogen 1949

Enid Blyton, † 71, gilt bis heute als erfolgreichste Kinderbuchautorin des Genres. Mit den "Fünf Freunde"- und "Hanni und Nanni"-Reihen katapultierte sie sich in die Liga der einflussreichsten Schriftsteller. Biografin Nadia Cohen deckt jetzt auf: Anders als ihre Romane war ihr Leben jedoch geprägt von Turbulenzen, Affären und ähnlichen Skandalen. Ein starker Kontrast zu den Inhalten ihrer Kinderbücher.

Enid Blyton: Affäre mit Kinderfrau?

Mit 26 heiratete sie ihre große Jugendliebe, den Kriegsveteranen Hugh Alexander Pollock, † 82. Schon bald fühlt sie sich vernachlässigt; auch die zwei Töchter Gillian, † 75, und Imogen, 82, die sie im Alter von 33 und 37 Jahren bekommt, können die Frustration Enids nicht bändigen. Bereits zu dieser Zeit ist sie mit ihren Büchern erfolgreich und finanziell unabhängig. Ihr Privatleben hängt am seidenen Faden, eine Bindung zu den Töchtern kommt nicht zustande. Da sie das Stillen ablehnt, engagiert sie 1935 die Kinderfrau Dorothy Gertrude, die zu ihrer besten Freundin werden sollte. Spekulationen, die zwei hätten sogar eine lesbische Beziehung, heizen die Gerüchteküche an.

Barbara Beckers Söhne sind aus dem Haus

"Ich gewöhne mich nur schwer daran“

Noah und Barbara Becker
Barbara Becker lebt von ihren zwei Söhnen weit entfernt in Miami. Noah hat sich längst Richtung Berlin orientiert, Elias hingegen wohnt mittlerweile in London.
©Gala

Nackt-Tennis mit Gästen

1940 zieht die Familie in "Green Hedges" ein, ein Anwesen in Nordengland, auf dem die Erfolgs-Autorin sich sexuell ausleben wird. Während Ehemann Hugh dem Alkohol verfällt und im Zweiten Weltkrieg kämpft, soll Enid Blyton zahlreiche Affären gehabt haben, wie Cohen schreibt. Zeugen sollen berichtet haben, sie hätten Enid Blyton dabei erwischt, wie sie nackt mit Gästen des Anwesens Tennis gespielt hätte. 

Enid Blyton mit ihrem zweiten Ehemann Kenneth 1949

Scheidung und zweite Ehe

Hugh Alexander Pollock verliebt sich währenddessen in die deutlich jüngere Schriftstellerin Ida Crowe, † 105. Zu der Zeit machten nicht mehr die Bücher der Autorin Schlagzeilen, sondern ihr Privatleben mit Skandal-Potential. 1942, im Alter von 44 Jahren, lernt Enid ihren zweiten Ehemann Kenneth Fraser Darrell Waters,† 75, kennen, lässt sich ein Jahr später scheiden und heiratet ihn. Ihr Leben wird ruhiger, das bis dahin schwierige Verhältnis zu ihren Kindern bessert sich. Mit Walters lebt sie bis zu seinem Tod 1967 glücklich zusammen; sie selbst stirbt ein Jahr darauf im November 1968. 

Aber ganz gleich wie turbulent ihr Privatleben auch ausgesehen haben mag: Mit ihren Romanen ist Enid Blyton bis heute erfolgreich und hinterlässt die Prägung des Genres der Kinderromane. 

Stars als Leseratten

Huch, ein Buch!

Paul McCartney hat ein illustriertes Kinderbuch veröffentlicht. In "Hey Grandude!", was soviel heißt wie "Hey Opi!", erzählt der einstige Beatle Familiengeschichten - auch aus eigener Erfahrung als Opa.
Till Lindemann setzt sich mit einem ernsten und wichtigen Thema auseinander. Der "Rammstein"Frontmann liest das Buch "Letzte Wünsche: Was Sterbende hoffen, vermissen, bereuen – und was uns das über das Leben verrät" von Alexander Krützfeldt. 
Heidi Klum ist unter die Vorleser gegangen - und nicht nur das: Das süße Kinderbuch "Der kleine schwarze Wackelzahn" stammt sogar aus der Feder des Models.
"Gebucht und beschäftigt": Topmodel Kaia Gerber ist unter die Leseratten gegangen und hat sich ordentlich mit Buchstabenmaterial eingedeckt. Na, dann viel Spaß beim Schmökern!

93

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche