Emma Watson Roben-Aufwand ist lächerlich

Emma Watson
© CoverMedia
Schauspielerin Emma Watson findet es nicht immer einfach, ein Outfit für den roten Teppich auszuwählen und holte sich deshalb professionelle Hilfe ins Boot. 

Emma Watson (22) verriet, dass es bei der Auswahl von glamourösen Roben einige, ganz pragmatische Dinge zu bedenken gibt.

Die Jungschauspielerin engagierte eine Stylistin, um die praktischen Aspekte einer "lächerlichen" Robe besser planen zu können. "Als ich jünger war, habe ich das alles selbst gemacht. Aber nun musste ich mir Hilfe holen. Das hat einfach praktische Gründe, der Aufwand für diese Roben ist manchmal echt lächerlich … Man muss nicht nur darauf achten, wie das Teil aussieht, sondern auch sicherstellen, dass man darin sitzen kann und die Leute einem nicht unter den Rock gucken können", lachte die Darstellerin im Gespräch mit der britischen Ausgabe der Zeitschrift 'Glamour'.

Durch die Rolle der Hermine Granger, die die Britin in der extrem erfolgreichen 'Harry Potter'-Filmreihe übernahm, gelang ihr über Nacht der Durchbruch. Seitdem hat sich der Stil des Starlets sehr weiterentwickelt. Im zarten Alter von 18 Jahren stand sie bereits in einer mit Kristall-besetzten 'Alexander McQueen'-Robe auf dem roten Teppich einer Filmpremiere in London. Die Designerkreation sei eines ihrer absoluten Lieblingsteile, wie sie weiterhin verriet.

"Mein Allzeit-Favorit ist wahrscheinlich die weiße 'Alexander McQueen'-Robe, die ich zu den 'Empire Awards' getragen habe und das Vintage-Kleid von 'Ossie Clark', was ich in einem Laden um die Ecke von meinem Haus gefunden habe", schwärmte Emma Watson.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken