Emma Watson: Kussszene musste perfekt sein

Schauspielerin Emma Watson konnte es kaum erwarten, die "schönste Szene", die sie "jemals auf Papier gesehen hatte", zu verfilmen.

Emma Watson (22) und Logan Lerman (20) gaben für eine Kussszene in ihrem neuen Film 'Vielleicht lieber morgen' alles.

Die Schauspielerin ('My Week with Marilyn') spielt in der Verfilmung des Romans von Stephen Chbosky eine Schülerin, die sich an einer amerikanischen Highschool mit einem schüchternen Neuling, gespielt von Lerman ('Die drei Musketiere'), anfreundet und später eine Romanze mit ihm beginnt.

"Als ich die Kussszene gelesen habe, war ich überwältigt. Ich finde, das ist die schönste Szene, die ich je auf Papier gesehen habe", schwärmte sie im Interview mit 'MTV News'. "Und da dachte ich mir sofort: 'Die müssen wir rocken!' Die Szene im Skript war so toll, dem wollte ich einfach gerecht werden. Sie ist so emotional und wir sind beide Gefühlsmenschen, aber das Beste war, dass ich diese Szene mit Logan drehen durfte. Er gibt mir immer das Gefühl von Sicherheit, also wusste ich, dass es gut mit ihm wird."

Auch Ezra Miller (19, 'We Need to Talk About Kevin') übernimmt als Patrick eine Rolle in dem neuen Streifen. Dabei gab er zu, dass die einfachsten Szenen am schwierigsten waren. "Ich hatte das Gefühl, dass wir uns mit den total einfachen Szenen schwerer taten. Zum Bespiel die letzte Szene im Imbiss. Aus irgendeinem Grund waren wir alle total müde und wir fanden es einfach anstrengend, diese Szene immer und immer wieder zu drehen", verriet der Schauspieler.

Ob Emma Watson und ihr Filmpartner die Kussszene letztlich gerockt haben, kann man ab dem 1. November sehen, wenn 'Vielleicht lieber morgen' in die deutschen Kinos kommt.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche