Emma Watson Gerüchte ade


Emma Watson nimmt via Twitter Stellung zu den Gerüchten der Vorwoche, sie würde die Hauptrolle in der Verfilmung des Skandal-Romans "Shades of Grey" übernehmen

Schauspielerin Emma Watson setzte den Gerüchten, dass sie die Hauptrolle in der Verfilmung des Erotikromans "50 Shades of Grey" übernehmen würde, ein Ende. Über den Kurznachrichtendienst " Twitter " gab sie bekannt, dass sie nicht in die Rolle der "Anastasia Steele" schlüpfen wird. Sie schrieb; "Wer von euch hier hat wirklich gedacht, ich würde im 50-Shades-of-Grey-Film mitspielen? Mal im Ernst. Wirklich. Im realen Leben."

Scheint, als würde die von einer Hackergruppe auf dem Server des Constantin-Filmverleihs ergatterte Liste tatsächlich - wie bereits bekundet - entweder veraltet oder vielleicht sogar gefälscht zu sein. DIe Hackergruppe "Anonyous" veröffentlichte letzte Woche eine Liste auf ihrer Twitter-Seite, die einige Details über geplante Filmproduktionen zu enthüllen schien. Die Aktivisten hatten sich in das System des deutschen Filmverleihs "Constantin" gehackt. Für Aufsehen sorgte, dass hier wieder einmal zu lesen war, dass "Harry Potter"-Star Emma Watson die weibliche Hauptrolle in der Verfilmung des Erotik-Romans "50 Shades of Grey" übernehmen soll. Ähnliche Gerüchte hatte es bereits im Sommer 2012 gegeben. Auch damals hatte Watson ablehnend reagiert und geäußert, es werde nicht dadurch wahrer, dass es nicht nur drei oder vier, sondern sechzig mal aufgeschrieben werde.

Der Film zu dem Buch-Bestseller soll 2014 in die Kinos kommen. Es bleibt also noch ein wenig Raum für Spekulationen um die Darsteller der Hauptrollen. Neben Emma Watson dementierte beispielweise schon Schauspielerin Mila Kunis Gerüchte, sie würde die "Anastasia Steele" in der Verfilmung spielen. Für die Rolle des "Christian Grey" kreisten die Gerüchte schon um Henry Cavill, Ryan Gosling, Michael Fassbender, Alexander Skarsgard, Ian Somerhalder, Jake Gyllenhaal und Robert Pattinson - und somit um so ungefähr die Riege der generell als heißeste Typen Hollywoods eingeordneten Um-die-Dreißiger. Keine Überraschung hier - und das Rennen ist völlig offen. Doch die Fans tun sich schwer mit Warten, und die Medien auch.

vde

Mehr zum Thema


Gala entdecken