Emma Watson: Emotionale Rede vor der UN

Als UN-Botschafterin für Gleichberechtigung hielt Emma Watson jetzt eine bewegende Rede und stellte die Kampagne "He For She" vor

Die Zeiten der kleinen "Hermine Granger" sind längst vorbei. Mittlerweile befindet sich Schauspielerin Emma Watson in der obersten Liga Hollywoods. Sich nebenbei noch seit diesem Jahr als UN-Sonderbotschafterin für Gleichberechtigung zu engagieren, ist eine Herzensangelegenheit für Emma Watson.

Dass sie dieses neue Amt nicht auf die leichte Schulter nimmt, zeigte die junge Aktrice jetzt in einer bewegenden Rede, die Emma Watson am Samstag im Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York an ihre Zuhörer richtete. In dieser macht sie auf das noch immer währende Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen aufmerksam und startet deswegen die Gleichberechtigungs-Kampagne "He For She". Mit dieser Kampagne will Emma die weltweite Diskriminierung bekämpfen oder zumindest wieder ins Gespräch bringen.

"Wir wollen, dass Diskriminierung aufhört. Sowohl Männer, als auch Frauen sollten sich sensibel fühlen dürfen, sowohl Männer als auch Frauen sollten sich stark fühlen dürfen", formulierte Emma. Doch nicht nur die Gleichsetzung beider Geschlechter in Beruf und Gesellschaft ist für den Weltstar ein wichtiges Anliegen. Auch die Tatsache, dass Männer glauben, stets die starke Rolle übernehmen zu müssen, möchte Emma Watson gerne ändern und erklärt, warum sie überzeugte Feministin ist.

#IceBucketChallenge

Bibbern für den guten Zweck

Mittlerweile ist die "Ice Bucket Challenge" fast ein alter Hut. Endlich kommt sie auch bei den Royals an! Fürst Albert von Monaco kassiert gleich mehrere Ladungen Eiswasser und nominiert anschließend François Hollande, Prinz Haakon und Unternehmer Philip Knight.
Emma Watson: Endlich! Nachdem Heidi Klum von Sängerin Lena Meyer-Landrut, Designer Zac Poser und "America's Got Talent"-Co-Jurorin Mel B nominiert wurde, tritt nun auch das Model zur "Ice Bucket Challenge" an. Unter viel Gekreische bekommt sie gleich zwei Eimer voll Eiswasser über den Kopf! Hier geht's zum Video .
Benedict Cumberbatch
Nico Rosberg

54

"Ich möchte, dass Männer diesen Mantel abnehmen. So dass ihre Töchter, Schwestern und Mütter frei von Vorurteilen sein können, aber so dass auch ihre Söhne die Erlaubnis haben, ebenfalls verletzlich und menschlich zu sein – diese Teile von sich zurückerobern können, die sie stillgelegt haben, um damit eine ehrlichere und komplettere Version ihrer selbst zu werden."

Charity

Helfende Hände aus Hollywood

Was für ein Tag im Disneyland! Die "Avengers" Paul Rudd, Scarlett Johansson, Robert Downey Jr., Brie Larson, Chris Hemsworth und Jeremy Renner feiern zusammen mit Disney-Chef Bob Iger die gemeinnützige Initiave "Avengers Universe Unites".
Großfirmen wie Lego, Amazon und Co. haben Geld und Spielzeug im Wert von über 5 Millionen Dollar gespendet, das kritisch kranken Kindern auf der ganzen Welt zugute kommt. Brie Larson erfreut damit schon mal die jungen Besucher.
Das Tollste für die Kids ist aber sicherlich, ihren Superhelden Captain Marvel , Thor und Co. auch mal die Hand schütteln zu können.
Amanda Seyfrieds flauschiges Accessoire für das Charity-Event von Best Friends Animal Society könnte passender nicht sein: Die Schauspielerin sowie viele andere Promis spenden an dem Abend für den US-amerikanischen Tierschutzverein, der sich gegen das Töten von Katzen und Hunden in US-amerikanischen Tierheimen einsetzt. 

245

Die brünette Schönheit beeindruckte mit ihrem Vortrag nicht nur das Publikum, sondern auch viele Kollegen, die sich seitdem via Twitter lobend über Emma äußerten. Joseph Gordon-Levitt nimmt Emma Watsons Rede als Denkanstoß für eine Diskussion über Feminismus auf seiner Twitter-Seite und Stars wie Douglas Booth oder Simon Pegg halten Pappschilder in die Kameras, um auf Emmas Kampagne "He For She" aufmerksam zu machen. Model Ireland Baldwin findet schöne Worte:" Emma Watson ist brilliant. Eine riesige Inspiration für unsere Generation!"

Schon jetzt erreicht Emma durch ihre Rede vor der UN also große Resonanz und überzeugt die Menschen mit ihrem Anliegen. Der einstige "Dawson's Creek"-Star James Van Der Beek twittert vollkommen überzeugt: "Leute, Emma liegt genau richtig. Bei der Gleichberechtigung der Geschlechter geht es nicht darum, sich auf eine Seite zu schlagen, es geht um menschliche Würde für alle. Das ist Evolution."

Emma Watsons Rede gibt's hier als Video:

Emma Watson

Rede vor der UN

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche