Emma Hill: Emotionales Chaos bei Fashion Shows

'Mulberry'-Designerin Emma Hill wird am Tag ihrer Modenschau von vielen verschiedenen Gefühlen überwältigt.

Emma Hill plauderte über ihren emotionalen Zustand bei der Präsentation ihrer Kollektionen auf den großen Fashion Shows.

Die Kreativ-Direktorin von 'Mulberry' erhielt viel Lob für ihre neueste Frühjahr/Sommer-Kollektion 2013, die sie auf der London Fashion Week zur Schau stellte. Bei der Show saßen Stars wie Kate Moss und Alexa Chung in der ersten Reihe und die Designerin verriet in einem Interview, welche Emotionen sie an diesem wichtigen Tag durchlebte: "Es ist eine ganze Reihe von sehr merkwürdigen Emotionen, die von Erleichterung über Stolz auf mein Team bis hin zu großem Glück reichen … und ich will auch immer ein wenig weinen. Es ist wie nach der Geburtstagsparty, wenn man noch ein Kind ist, und man sich dann fragt 'Und was nun?' Zum Glück hält der Mode-Kalender immer sofort etwas Neues bereit", berichtete sie gegenüber 'GraziaDaily'.

Starporträt-Video

Tim Mälzer

Tim Mälzer: Charmantes Küchen-Rauhbein
Tim Mälzer: TV-Durchbruch mit "Schmeckt nicht, gibt's nicht" auf VOX

Die Kollektion war von den 70er Jahren inspiriert und die Schnitte erschienen frei und leicht. Die Hosen hatten weite Beine, die Röcke reichten bis zum Boden. Diese Epoche bedeutet der Modemacherin sehr viel und aus diesem Grund wollte sie die Ästhetik wieder aufleben lassen. "Ich komme immer wieder auf die 70er Jahre zurück, vielleicht weil ich in dieser Zeit aufgewachsen bin und es sich ganz natürlich für mich anfühlt. Ich kann mich mit den kulturellen Gegebenheiten dieser Zeit sehr gut identifizieren und 'Mulberry' wurde 1971 gegründet, deshalb passt es einfach. Es gibt nicht eine einzelne Person, die mich inspiriert, es sind eher viele Menschen - eher wie ein Geisteszustand. Wenn es eine bestimmte Person wäre, dann müsste sie verschiedene Eigenschaften in sich vereinen, sie sollte sexy, wild und lebendig sein", erklärte Emma Hill.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche