VG-Wort Pixel

Elyas M'Barek Darum ging es bei dem Streit mit Til Schweiger


Viele fragen sich noch immer, warum Elyas M'Barek nach der Verleihung des Deutschen Filmpreises eine Ohrfeige von Til Schweiger kassierte. Jetzt hat der "Fack Ju Göhte"-Star verraten, was der Auslöser für den Streit war

Dieser Streit war am nächsten Morgen in aller Munde: Nach der Verleihung des Deutschen Filmpreises im Juni gerieten die Schauspiel-Kollegen Til Schweiger und Elyas M'Barek im Berliner Edel-Restaurant "Borchardt" aneinander. Der Streit eskalierte dermaßen, dass Schweiger seinem Kollagen kurzerhand eine Ohrfeige verpasste.

Til Schweiger entschuldigte sich

Direkt nach Vorfall waren die beiden Schauspieler um Schadensbegrenzung bemüht und teilten der Welt freudig mit, sich sofort wieder vertragen zu haben. "Til hat sich am nächsten Tag bei mir entschuldigt und wir haben uns längst wieder versöhnt", erklärte Elyas M'Barek der "Bild"-Zeitung damals.

M'Barek schaute "Honig im Kopf" nicht zu Ende

Doch eine Erklärung, warum die beiden Männer so aneinandergerieten, blieben sie ihren Fans schuldig. Der "Bild"-Zeitung hatte Schweiger lediglich gesagt, der Streit habe "im weitesten Sinne etwas mit Film zu tun" gehabt.

Etwas konkreter wurde nun Elyas M'Barek: Im Interview mit der "Zeit" hat sich der "Fack ju Göhte"-Star noch einmal genauer zu dem legendären Schweiger-Ausraster im Juni geäußert: Konkret ging es wohl um Schweigers prämierten Film "Honig im Kopf", den der 33-Jährige während einer Sondervorstellung nicht zu Ende geschaut hatte. Das hatte sein Kollege wohl als respektlos aufgefasst.

"Der Film war zu lang"

"Ich musste halt gehen. Der FIlm war zu lang. Wirklich", erklärte Elyas M'Barek im "Zeit"-Interview. "Ich hatte noch was vor." Das vorzeitige Verlassen der Vorstellung hatte Til Schweiger wohl dennoch persönlich genommen und dies seinem jüngeren Kollegen in deutlicher Form mitgeteilt.

"Man schlägt keine Väter"

Für Elyas M'Barek kam es trotzdem nicht infrage, die Ohrefeige zu erwidern. "Ich habe viel Respekt vor ihm", so der 33-Jährige. "Und ich finde generell: Gewalt ist keine Lösung."

Mit dieser Antwort kann Elyas ja eigentlich gar nichts falsch machen. Der deutsche FIlmstar legte aber mit einer humorvollen Erklärung noch einmal nach und rechtfertigt spaßeshalber die Ohrfeige von Schweiger: "Vor allen Dingen: Man schlägt keine Väter. Ich habe ja selber noch keine Kinder."

jkr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken