Elton John: Traurige Enthüllungen über George Michael

In einem Interview mit Sharon Osbourne spricht Elton John ganz offen über seinen Freund George Michael und wie unwohl sich dieser auf der Welt gefühlt hat. 

Elton John, 72, und George Michael, †56, hat eine lange Freundschaft verbunden. Im Rahmen der Talkshow "The Talk" mit Sharon Osbourne, 67, hat der Sänger jetzt preisgegeben, wie verzweifelt und unzufrieden sein guter Freund und Kollege vor dessen Tod war.

Elton John wollte seinem Freund helfen

In der Talkshow erzählt der 72-Jährige ganz offen, dass er und George Michael beide mit Abhängigkeit zu kämpfen gehabt hätten. Im Gegensatz zu ihm selber, habe George Michael aber keine Hilfe annehmen wollen. "Er hat es einfach nicht verstanden. Es hat ihn verärgert, dass ich ihn davon überzeugen wollte, dass es ihm besser gehen würde, wenn er sein Leben verändert. Ich habe ihm gesagt, er wäre glücklicher wenn er andere Dinge ausprobieren würde." 

George Michael wollte nicht leben

Elton John hatte selber jahrelang Probleme mit seiner Drogenabhängigkeit, bevor er sich zu einer Therapie entschloss. Den Erzählungen des Sängers zu Folge, war George Michael zu diesem Schritt nicht bereit. "Die betroffene Person muss das selber wollen. Es ist wie bei mir am Ende, nur ich wollte es wirklich schaffen. Ich hatte zwei Alternativen: die eine war Sterben und die andere war Leben - und ich wollte Leben", erinnert er sich an seine eigene Situation. Mit ernster Miene erzählt er weiter: "Das macht den Unterschied, wenn du es wirklich willst. Der arme George wollte es nicht."

George Michael

So bewegt war das Leben des Popstars

George Michael: So bewegt war das Leben des Popstars

"Er wollte nicht mehr hier sein"

Gemeinsam erinnern sich Elton John und Sharon Osbourne an den Todestag von George Michael. Es war der 25. Dezember 2016, als der "Faith"-Singer tot in seinem Haus in Oxfordshire gefunden wurde. Er starb an Herzversagen. Sänger Elton John erinnert sich, dass er Sharon Osbourne an diesem Tag angerufen habe und ihr Mann Ozzy Osbourne, 70, ans Telefon gegangen sei. "Ozzy ging ran und  sagte nur "Er wollte nicht mehr hier sein" und ich glaube, dass fasst die Situation am besten zusammen. Er wollte einfach nicht mehr hier sein." George Michael habe sich unwohl in seiner Haut und mit seiner Homosexualität gefühlt, obwohl er immer das Gegenteil behauptet habe. 

Verwendete Quellen: The Talk, Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche