VG-Wort Pixel

Elon Musk Sein Kind will in keiner Form mehr "mit ihm verwandt sein"

Elon Musk
© Maja Hitij / Getty Images
Das Kind von Tesla-Chef Elon Musk hat einen Antrag auf Änderung seiner Geschlechtsidentität und seines Namens eingereicht. Ein Grund: Vivian Jenna Wilson will sich von ihrem Vater distanzieren.

Vivian Jenna Wilson, 18, ein Kind von Tesla-Chef Elon Musk, 50, das sich als trans identifiziert, will seine Geschlechtsidentität und seinen Namen ändern. Ein entsprechender Antrag, der unter anderem "Daily Mail" vorliegt, soll am 18. April 2022 bei einem Gericht im kalifornischen Santa Monica eingereicht worden sein. Einzelheiten wurden erst jetzt publik. In den Unterlagen heißt es, dass Vivian Jenna den Nachnamen ihrer Mutter Justine Wilson, 49, annehmen wolle, um sich von ihrem Vater zu distanzieren.

Elon Musk: Sein Kind distanziert sich von ihm

"Ich lebe nicht mehr mit meinem leiblichen Vater zusammen, noch möchte ich in irgendeiner Form mit ihm verwandt sein." Es sind eindeutige Worte, mit denen Elon Musks Kind die Änderung seines Namens im Antrag begründet.

Fortan wolle es Vivian Jenna Wilson heißen. Der Name soll in einer neuen Geburtsurkunde eingetragen werden. Am Freitag, 24. Juni 2022, finde nach "Daily Mail"-Angaben eine Gerichtsanhörung zu dem Fall statt.

Elon Musk 2010 mit seiner damals zweiten Ehefrau Talulah Riley und den Zwillingen Griffin und Xavier aus der Ehe mit Justine Wilson.
Elon Musk 2010 mit seiner damals zweiten Ehefrau Talulah Riley und den Zwillingen Griffin und Xavier aus der Ehe mit Justine Wilson.
© ASSOCIATED PRESS / Mark Lennihan / Picture Alliance

Musk: "Diese ganzen Pronomen sind ein ästhetischer Albtraum"

Zudem wolle das Zwillingskind des US-Unternehmers – Vivian Jenna hat noch einen Bruder namens Griffin – seine Identität als Frau offiziell anerkennen lassen.

Weitere Details über das Vater-Kind-Verhältnis sind nicht bekannt. Jedoch stand Elon Musk in den letzten Monaten mit Äußerungen in der Kritik, die manche als trans-kritisch bezeichnen. Ende 2020 twitterte er beispielsweise: "Ich bin absolut für trans, aber diese ganzen Pronomen sind ein ästhetischer Albtraum".

Zudem gab er vor wenigen Tagen auf Twitter an, Floridas Gouverneur Ron DeSantis, 43, bei den nächsten Präsidentschaftswahlen unterstützen zu wollen. Brisant: DeSantis wird seitens der LGBTQIA+-Community für sein sogenanntes "Don't Say Gay"-Gesetz verurteilt, das die Diskussion über Geschlechtsidentität und Homosexualität in Schulen verhindert.

Mit Vivian Jennas Mutter, der kanadischen Autorin Justine Wilson, war Elon Musk bis 2008 verheiratet. Nachdem das erste Kind des einstigen Paares am plötzlichen Kindstod starb, bekamen es fünf weitere: die 18-jährigen Zwillinge und Drillinge, 16.

Verwendete Quellen: twitter.com, dailymail.co.uk

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken