VG-Wort Pixel

Ellen Page Textlernen im Hause Moore

Ellen Page, Julianne Moore
Ellen Page, Julianne Moore
© Splashnews.com
Um sich auf ihre Rollen in ihrem neuen Film "Freeheld" vorzubereiten, haben sich Ellen Page und Julianne Moore in privater Atmosphäre in New York getroffen

Ellen Page und Julianne Moore bereiten sich derzeit auf die Dreharbeiten zu ihrem neuen Film "Freeheld" vor - und treffen sich dafür offenbar auch bei Julianne Moore zu Hause. Fotos zeigen Page beim Verlassen von Julianne Moores Haus in New York. Nach einem kurzen Gespräch an der Tür macht sich die sportlich gekleidete Page zu Fuß auf den Rückweg.

In ihrem aktuellen Projekt "Freeheld" spielen die beiden Frauen ein lesbisches Paar, das um seine Rechte kämpfen muss. Die wahre Geschichte von Laurel Hester und ihrer Lebensgefährtin Stacie Andree wurde bereits 2007 als Dokumentation veröffentlicht und erhielt im selben Jahr den Oscar für den besten Dokumentarfilm. Mit der Star-Besetzung soll das Drama "Freeheld" nun auf die Kinoleinwand kommen.

Erzählt wird die Geschichte der Polizistin Laurel Hester, gespielt von Julianne Moore, die an Lungenkrebs erkrankt. Nach der niederschmetternden Diagnose möchte die Todkranke nur noch eines - die finanzielle Absicherung ihrer Lebensgefährtin Stacie Andree, gespielt von Ellen Page. Doch als sie ihre Pensionsleistungen auf ihre Partnerin übertragen möchte, muss die Polizistin schnell begreifen, dass für ihre Beziehung nicht die gleichen Rechte gelten, wie für heterosexuelle Paare. So beginnt ein juristischer Kampf gegen die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Lebenspartner im Bundesstaat New Jersey.

Ein Thema, für das sich beide Schauspielerinnen gerne einsetzen. Julianne Moore vermittelte bereits im Film "The Kids Are All Right" einen tieferen Einblick in das Familienleben eines lesbischen Paares. Dort spielt sie eine der Mütter, die dem Wunsch ihrer Kinder nachgeben, ihren Samenspender kennen zu lernen.

Ellen Page engagiert sich auch privat für die Rechte gleichgeschlechtlicher Paare. Erst Anfang des Jahres outete sich die 27-Jährige bei einem öffentlichen Auftritt im Rahmen der Organisation "Human Rights Campaign" als lesbisch. "Ich bin hier, weil ich lesbisch bin. Und vielleicht auch, weil ich den Unterschied machen kann", sagte Ellen Page. Für ihre Rede erhielt die "Juno"-Darstellerin überaus positive Anerkennung von ihren Schauspielkollegen aus Hollywood. Auch Julianne Moore freute sich über Pages mutigen Schritt: "Ich finde es wundervoll. Ich habe mich sehr für sie gefreut", sagte sie gegenüber "E!News".

Der Film "Freeheld" soll 2015 in die Kinos kommen. Ellen Page ist ab 22. Mai in "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" zu sehen. Julianne Moore spielt im Drama "Maps to the Stars" an der Seite von "Star Wars"-Legende Carrie Fisher und Robert Pattinson. Filmstart ist im September.

kre Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken