VG-Wort Pixel

Ellen Page "Ich will mich nicht mehr verstecken"


Schauspielerin Ellen Page hat sich bei einer Konferenz der "Human Rights Campaign" in einer sehr persönlichen Rede als homosexuell geoutet

"Ich bin hier, weil ich homosexuell bin", sagte Ellen Page mitten in ihrer Rede, mit der sie sich am Freitag (14. Februar) an das Publikum im "Bally's Hotel and Casino" in Las Vegas wandte. Für ihr Outing erntete sie stehende Ovationen. Die Schauspielerin sprach bei der "Time To Thrive"-Konferenz, die sich das Wohlergehen von schwulen, lesbischen, bi- und transsexuellen Jugendlichen zur Aufgabe gemacht hat. Organisiert wurde die Veranstaltung von "Human Rights Campaign", der größten LGBT-Organisation der USA, die das Video von Pages Rede auch bei Youtube zeigt .

Über ihre Motivation sich zu outen sagte die 26-Jährige: "Vielleicht kann ich etwas verändern, anderen helfen, eine einfachere und hoffnungsvollere Zeit zu haben. Ich fühle eine persönliche Pflicht und eine soziale Verantwortung. Außerdem will ich mich nicht mehr verstecken und lügen."

Ellen Page ist bei ihrer Rede sichtlich bewegt und gerührt von der Reaktion der Menschen im Saal, denen sie ihren jahrelangen inneren Kampf beschrieb. "Ich habe viele Jahre gelitten, weil ich Angst hatte, mich zu outen. Mein Geist hat gelitten, meine psychische Gesundheit und meine Beziehungen."

Seit ihrem Erfolg mit dem Film "Juno" im Jahr 2007 steht die Schauspielerin im Rampenlicht. "Es ist komisch für mich, weil ich eine Schauspielerin bin, die in gewissem Sinne eine Industrie repräsentiert, die zerdrückende Anforderungen an uns alle stellt. Nicht nur an junge Leute, sondern jeden", sagt die "X Men"-Darstellerin weiter. "Anforderungen an Schönheit, an ein gutes Leben, Erfolg. Ich hasse es, das zuzugeben, aber die haben auch mich beeinflusst." Sie habe zwar immer versucht, trotzdem authentisch zu sein und ihrem Herzen zu folgen, dass sei jedoch zuweilen sehr schwierig.

Im Anschluss an ihre bewegende Rede gratulierte ihr die "Human Rights Campaign" über Twitter: "Gratulation an @EllenPage, dass sie den Schritt gemacht hat, offen zu leben und sich als lesbisch zu outen." Viele ihrer Twitter-Follower beglückwünschten sie ebenfalls, woraufhin sie schrieb: "Danke @HRC und allen anderen für all die Liebe und Unterstützung."

Laut "The Hollywood Reporter" wird die Kanadierin demnächst an der Seite von Julianne Moore in dem Independent-Film "Freeheld" zu sehen sein. Die beiden spielen ein lesbisches Paar, deren Rentenzahlungen eingefroren werden, nachdem eine von ihnen unheilbar erkrankt.

iwe / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken