Ellen DeGeneres : Traurige Beichte

Ellen DeGeneres gilt als gefeierte Moderatorin, doch ihre Karriere begann mit einem harten Schicksalsschlag: DeGeneres Freundin starb bei einem Autounfall - ihr Tod inspirierte sie für ihren ersten Auftritt

Im "Armchair Expert Podcast" von Dax Shepard, 43, sprach Moderatorin Ellen DeGeneres, 60, vor Kurzem über einen tragischen Schicksalsschlag: Ihr großer Durchbruch wurde von einem der tragischsten Verluste in ihrem Leben inspiriert.

Ellen DeGeneres: "Meine Freundin wurde bei einem Autounfall getötet"

Jahre bevor DeGeneres in ihrer TV-Serie auftauchte und anschließend den großen Erfolg in ihrer Talkshow feierte, lebte die Moderatorin in New Orleans am Existenzminimum. "Meine Freundin wurde bei einem Autounfall getötet, als ich 20 Jahre alt war. Ich habe mit ihr zusammen gewohnt, als sie gestorben ist", verriet DeGeneres. Da sie sich die gemeinsame Wohnung nicht mehr leisten konnte, zog die zehnfache Emmy-Gewinnerin in eine winzige Kellerwohnung und schlief auf dem Fußboden, wie sie Shepard erzählte. Dort habe sie auf einer von Flöhen befallenden Matratze die ganze Zeit Gedichte und Lieder geschrieben und sich gefragt: "Warum ist dieses schöne 21-Jährige Mädchen gerade weg und Flöhe sind hier?" 

Die erste Frau auf Johnny Carsons Sofa 

Der Tod ihrer damaligen Freundin gab ihr das Material für ihre allererste Stand-Up-Aufführung, die schließlich ihr lebensverändernder und unvergesslichster Witz werden sollte. "Ich dachte nur, es wäre toll, wenn wir einfach den Hörer abheben und Gott anrufen und Fragen stellen könnten, um eine Antwort zu bekommen", erinnerte sich DeGeneres an ihren berühmten "Telefonanruf an Gott". Nach diesem ersten Auftritt in Johnny Carsons, † 79, "Tonight Show" im November 1986 wurde sie von Carson auf sein Sofa gebeten und war somit die erste Frau, die nach einem Auftritt neben ihm Platz nehmen durfte.

"In einem Moment war sie einfach weg"

Bereits im Oktober 2015 sprach DeGeneres in einer Episode von Oprah Winfreys, 64, "Master Class" über den Tod ihrer Freundin. Sie erklärte, dass sich die beiden aufgrund eines heftigen Streits getrennt haben. DeGeneres erinnerte sich daran, wie sie ihre Freundin ignorierte, als diese versuchte, ihre Beziehung während eines Auftrittes ihres älteren Bruders zu retten. "Sie hat versucht, mich nach Hause zu bringen. Ich tat so, als könnte ich sie nicht hören, weil die Musik zu laut war. Ich war wirklich abweisend zu ihr", erzählt die Schauspielerin.

 Schließlich gingen sie separat nach Hause, DeGeneres fuhr mit ihren Freunden zurück und sah beim Vorbeifahren einen Unfall, bei dem ein Fahrzeug "in zwei Teile gespalten wurde". Erst am nächsten Morgen erfuhr sie, dass ihre Freundin in genau diesem Wrack gestorben war. "Das hat mir natürlich das Gefühl gegeben, dass ich in dieser Nacht mit ihr nach Hause gehen sollte", sagte DeGeneres und fügte hinzu, dass sie "eine Menge Schuldgefühle" empfand. "In einem Moment war sie einfach weg. Das hat meinen ganzen Fokus verschoben ", so ihr trauriges Geständnis. 

Ellen DeGeneres

Endgültiges Ehe-Aus mit Portia de Rossi?

Ellen DeGeneres, Portia de Rossi
Zuletzt sah man Ellen bereits ohne Ehering. Mit einer drohenden Scheidung, würde das nächste Hollywood-Traumpaar auseinander brechen. Und auch hier soll Geld ein wichtiger Faktor sein.
©Gala

 

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Ellen DeGeneres : Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Ellen DeGeneres : ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Ellen DeGeneres : In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche