Elle Fanning: Ihr Treffen mit Angelina

Für die neue "Dornröschen"-Verfilmung traf Elle Fanning auf Superstar Angelina Jolie - und geriet ins Schwärmen

Setbilder

Stars bei den Dreharbeiten 2012

20. Dezember 2012: Zac Efron und Imogen Poots stehen gemeinsam für den Film "Are We Officially Dating" in New York vor der Kamer
12. Dezember 2012: Erschreckend authentisch verkörpert Matthew McConaughey in dem Film "The Dallas Buyers Club" den Aids-Kranken
11. Dezember 2012: Emmy Rossum steht für "You're Not You" vor der Kamera.
6. Dezember 2012: Während wir in Deutschland vor Kälte bibbern, drehen Courtney Cox und Josh Hopkins am Strand von Malibu eine F

89

Mit gerade einmal 14 Jahren ist Elle Fanning bereits ein alter Hase im Showbusiness: Die kleine Schwester von Dakota hat sich längst selbst einen Namen gemacht und spielt regelmäßig neben Stars wie Scarlett Johansson oder Cate Blanchett. Trotzdem ist Fanning immer noch genug Teenager, um bei manchen Hollywoodgrößen die Fassung zu verlieren, wie sie jetzt dem Magazin "Bullett" erzählte.

Am Set der "Dornröschen"-Verfilmung "Maleficent" traf die Schülerin nämlich zum ersten Mal auf Superstar Angelina Jolie - und konnte ihr Glück nicht fassen. "Es war einfach verrückt, wie aus einer anderen Welt. Angelina Jolie! Als ich sie zum ersten Mal traf, hat sie mich in den Arm genommen und gesagt: 'Wir werden so viel Spaß haben!' und ich habe nur gedacht: 'Juhu! Sie hat meinen Körper berührt!'", erzählte Elle Fanning.

Elton John

Der Musiker schmeißt seine Reisetasche aus dem Flugzeug

Elton John
Elton John nimmt so schnell keiner etwas übel. Vor allem seine Mitarbeiter nehmen seine Diva-Momente mit Humor.
©Gala

Die Jungschauspielerin schlüpft in dem Disneyfilm in die Rolle der "Prinzessin Aurora", Angelina Jolie spielt die böse Hexe "Malefiz". Jolie hat die Märchenvefilmung übrigens gleich zur Familiensache erklärt: Ihre Kinder Vivienne, Zahara und Pax werden in "Maleficent" allesamt ihr Leinwanddebüt geben.

Hoffentlich hatten die drei an den Dreharbeiten genauso viel Spaß wie Elle Fanning. "Man muss Spaß daran haben. Nur deshalb mache ich das so gerne. Wenn man keinen Spaß daran hat, diese Rolle mit den anderen Leuten zu spielen, was soll das dann?", sagte sie. Ihre Eltern stellten deshalb immer sicher, dass sie ein Projekt auch wirklich gerne mache. Elle Fannings Begeisterung für ihre Kollegin Angelina Jolie nach zu urteilen, ist das bei "Maleficent" definitiv der Fall gewesen.

sst

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche