Elisabetta Canalis Nicht bereit für Liebes-Aus


Erstmals spricht Elisabetta Canalis über ihre Trennung von George Clooney und darüber, wie es ihr damit ergangen ist

Zu ihrer Trennung hatte sich Hollywoods einstiges Traumpaar bisher nur mit jenem kargen Statement geäußert, mit dem sie auch das Ende ihrer Beziehung verkündeten. Seither hatten weder George Clooney noch Elisabetta Canalis über das Liebes-Aus gesprochen. Doch jetzt hat die hübsche Italienerin ihr Schweigen gebrochen.

Mit dem italienischen Magazin "Chi" sprach sie darüber, wie es ihr mit der Trennung und danach ergangen ist. "Ich glaube nicht, dass man jemals bereit ist für das Ende einer Beziehung. Es ist nicht schön, wenn man sich verabschieden muss, egal, wer die Entscheidung getroffen hat", so Canalis.

Eine Trennung empfinde sie immer als eine persönliche Niederlage, eine "bittere Pille und das Einzige, was dagegen ein bisschen hilft, ist Arbeit." In letztere hat sich die Moderatorin nun tatsächlich gestürzt. Gerade trainiert sie für die US-Show "Dancing with the Stars", das amerikanische Pendant zu "Let's dance".

Für einen Tapetenwechsel sei sie nach der Trennung sogar umgezogen. "Warum ich aus Italien weg bin? Weil ich eine komplizierte Geschichte beenden wollte, es funktioniert nicht, wenn man versucht, den Schmerz zu ignorieren. Ich habe sehr gelitten und wollte meinen Schmerz nicht mit der ganzen Welt teilen."

Ironischerweise hat die 33-Jährige nun ihren Wohnsitz in Los Angeles, wo sie endlich "heiter ist", so Canalis. Dabei ist das doch gerade die Welt, die am meisten mit George Clooney verbunden ist - für einen Neuanfang wohl eher unbrauchbar.

aco/smb

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken