VG-Wort Pixel

Elias Becker Er spricht über die Scheidung seiner Eltern

Elias und Boris Becker
Elias und Boris Becker
© instagram.com/e.current
Elias Becker spricht in einem Interview über seine Beziehung zu Papa Boris, seine Kindheit und die Scheidung seiner Eltern, die ihm zufolge "das Beste" gewesen sei. 

Elias Becker, 22, ist nach Noah, 27, der zweite Sohn von Barbara, 54, Boris Becker, 53. Nach der Trennung seiner Eltern im Jahr 2000 wuchs Elias mit seinem Bruder bei Mama Barbara in Florida auf.

Inzwischen ist Elias ein gefragtes Model. Er lief unter anderem schon für Luxuslabels wie Dolce & Gabbana. Jetzt ziert er nicht nur das Dezember-Cover des "Tatler", sondern wurde von dem britischen Magazin zudem zu einem der "begehrtesten Menschen in Großbritannien" gekürt. Zu diesem Anlass spricht Elias Becker auch über seine Vergangenheit und die Scheidung seiner Eltern.

Elias Becker über die Scheidung seiner Eltern: "Es war das Beste"

Elias war erst ein Jahr alt, als seine Eltern sich getrennt haben. Rückblickend könne er die Gründe für die Scheidung allerdings nachvollziehen. "Ich verstehe, dass Menschen ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse haben, und manchmal erfüllen sie diese Bedürfnisse nicht mehr ... Wahrscheinlich war es das Beste", sagt er gegenüber "Tatler". Außerdem habe sein Vater auch nach der Scheidung "viel Zeit mit uns verbracht".

Elias betont, dass er eine "tolle Kindheit" hatte, erinnert sich aber auch daran, wie die Fans seines Vaters die Familienausflüge unterbrachen, um sie mit Fotos zu bombardieren. Doch Boris und Barbara hätten ihm beigebracht, damit umzugehen. "Ich habe von meinen Eltern gelernt, mich über so etwas nicht aufzuregen", erklärt er. "Das machen die Leute einfach so. Sie schätzen dich, weil du Großes geleistet hast und sie sich von dir inspirieren lassen. Ich sehe das immer als etwas Positives an."

Die Spiritualität hat Elias von Mama Barbara

Elias ist äußerst spirituell, er kenne sich mit Manifestationsmeditation aus und spricht darüber, wie wichtig es sei, sich mit der Elektrizität der Erde zu verbinden. "Es gibt Elektrizität in unserem Körper und es gibt Elektrizität auf der Erde", erklärt er. Wenn wir barfuß laufen, "nehmen wir die Elektrizität der Erde und verbinden sie mit unserer eigenen". 

Er verrät zudem, dass er sein Interesse an Spiritualität von seiner Mutter habe. Mit Meditation und Yoga sei er aufgewachsen. "Und mein Vater hat mir beigebracht, wie man sich konzentriert und diszipliniert ist", schwärmt er.

Verwendete Quelle: tatler.com, instagram.com

sti Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken