Edward Norton: Spenden-Marathon

Edward Norton hat den New York City Marathon geschafft. Gemeinsam mit Massai-Kriegern rannte der Star die 42 Kilometer - und sammelte im vorbeilaufen ordentlich Spenden

Edward Norton war total verschwitzt, aber glücklich: "Ich würde es sofort nochmal machen", sagte der Schauspieler am Sonntag (1. November), nachdem er gemeinsam mit 43.740 anderen Teilnehmern den New York City Marathon überstanden hatte.

Für die rund 42 Kilometer lange Strecke brauchte Edward dem US-Magazin "People" zufolge drei Stunden und 48 Minuten. Begleitet wurde er von echten Massai-Kriegern. Denn Edward rannte nicht rein zum persönlichen Vergnügen und zwecks körperlicher Ertüchtigung - er sammelte Spenden für die Stiftung "Maasai Wilderness Conservation Trust", die den Erhalt von Öko-Systemen in Afrika unterstützt.

"Es war einfach großartig! Es hat wirklich Spaß gemacht, gemeinsam mit Freunden und für einen guten Zweck zu laufen. Wir waren enorm erfolgreich mit den Spenden", so Nortons Fazit. Auch Sängerin und Schauspielerin Alanis Morissette rannte für die Stiftung.

Doch Edward Norton und Alanis Morissette waren nicht die einzigen, die sich für eine gute Sache gequält haben: Auch Matthew Reeve, der Sohn von "Superman"-Darsteller Christopher Reeve (†), sammelte laufenderweise Geld für einen guten Zweck. Umgerechnet rund 168.000 Euro kamen für die "Christopher und Dana Reeve Foundation" zusammen.

Maddie McCann

Die Geschichte ihres Verschwindens

Madeline "Maddie" McCann
Madeleine McCann verschwand vor dreizehn Jahren spurlos aus einem Hotelzimmer in Portugal. Gibt es jetzt eine heiße Spur?
©Gala

In der ersten Reihe

Sportfreu(n)de

James van der Beek mit Kindern bei den Harlem Globetrotters
Oliva Wilde + Familie bei den Harlem Globetrotters
15. Februar 2020  Eine kleine Auszeit muss drin sein. Sänger Sam Smith freut sich, mit ein paar Kumpel das Spiel des Fußballvereins FC Fulham im Stadion erleben zu können. 
Alexander Zverevs Freundin Brenda Patea in der Spielerbox in Melbourne

166

Nach dem anstrengenden Marathon und der Freude über den Wohltätigkeits-Erfolg war aber dann bei allen Entspannung und Anti-Sport angesagt. "Ich werde mir jetzt erstmal ein Stück Pizza besorgen", so Edward Norton.

jwa

Charity

Helfende Hände aus Hollywood

Was für ein Tag im Disneyland! Die "Avengers" Paul Rudd, Scarlett Johansson, Robert Downey Jr., Brie Larson, Chris Hemsworth und Jeremy Renner feiern zusammen mit Disney-Chef Bob Iger die gemeinnützige Initiave "Avengers Universe Unites".
Großfirmen wie Lego, Amazon und Co. haben Geld und Spielzeug im Wert von über 5 Millionen Dollar gespendet, das kritisch kranken Kindern auf der ganzen Welt zugute kommt. Brie Larson erfreut damit schon mal die jungen Besucher.
Das Tollste für die Kids ist aber sicherlich, ihren Superhelden Captain Marvel , Thor und Co. auch mal die Hand schütteln zu können.
Amanda Seyfrieds flauschiges Accessoire für das Charity-Event von Best Friends Animal Society könnte passender nicht sein: Die Schauspielerin sowie viele andere Promis spenden an dem Abend für den US-amerikanischen Tierschutzverein, der sich gegen das Töten von Katzen und Hunden in US-amerikanischen Tierheimen einsetzt. 

245

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche