Dwayne Johnson: Seine Mitschüler dachten, er sei Polizist

Dwayne "The Rock" Johnson ist groß, breit und ziemlich männlich. Das war er auch schon als Teenager, was ihm einige Problem einbrachte...

Dwayne "The Rock" Johnson war also auch als Jugendlicher schon riesig

Hollywood-Star Dwayne "The Rock" Johnson (46, "Skyscraper") war offenbar auch als Teenager schon größer, breiter und männlicher als seine Schulkameraden. Wie der Schauspieler und Ex-Wrestler jetzt via Twitter erzählt, wurde er in jungen Jahren, nachdem er von Hawaii nach Nashville gezogen war und dort in eine neue Schule kam, von seinen Mitschülern skeptisch beäugt. Sie glaubten sogar, dass er ein verdeckter Ermittler der Polizei sei, ein Undercover-Cop. "Ich war schon mit 15 Jahren 1,95 Meter groß, mehr als 100 Kilo schwer und hatte einen 'Pornobalken'", schreibt Johnson.

Damit bestätigte er die Erzählungen in einer "Page Six"-Dokumentation über sein Leben. Außerdem erklärte The Rock, dass sein männliches Erscheinungsbild als Jugendlicher nicht nur Vorteile mit sich brachte: "Alle liebenswerten Mädchen haben damals einen Bogen um mich gemacht." Johnson kam zwar in Kalifornien zur Welt, wuchs aber auf Hawaii auf.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche