VG-Wort Pixel

Duffy Dem Feuer entkommen


Popsängerin Duffy ist Mittwoch einem Brand in ihrem Penthouse in Kensington entkommen. Auch die anderen Hausbewohner und die Katze des Stars wurden von der Feuerwehr gerettet

Die Sängerin Duffy durchlebte am Mittwoch (3. Oktober) einen Albtraum: Wie der "London Evening Standard" berichtet, floh sie in Panik aus ihrem Luxusappartement im Londoner Stadtteil Kensington, nachdem dort ein Feuer ausgebrochen war. Mehr als 60 Feuerwehrmänner kämpften sechs Stunden gegen die Flammen an, verletzt wurde niemand. Die 20 Hausbewohner wurden rechtzeitig evakuiert und verbrachten die Nacht in einer Rettungsstelle. Auch Duffys Katze, nach der die 28-Jährige verzweifelt gesucht hatte, wurde außerhalb des Hauses gefunden. Die Ursache des Brandes konnte noch nicht geklärt werden, die Untersuchungen laufen bereits. Duffy hatte das zwölf Millionen Pfund (etwa 15 Millionen Euro) teure Penthouse, das auf mehr als 550 Quadratmetern einen eigenen Pool und ein Kino bietet, gemietet und wollte nach Angaben des Blattes bald wieder ausziehen. Das Stockwerk, in dem die Sängerin wohnte, wurde bei dem Brand komplett zerstört.

Wie die Hausbewohner der Zeitung berichteten, war der Popstar völlig aufgelöst. Duffy soll hin und her gerannt sein und konnte angeblich erst von der eintreffenden Polizei beruhigt werden. Die Anwohner nehmen sie sonst als eine "ruhige Nachbarin" wahr.

Duffy, die mit bürgerlichem Namen Aimée Ann Duffy heißt, ist gebürtige Waliserin. Im Jahr 2008 schaffte sie mit ihrem Song "Mercy" den großen Durchbruch und belegte auch in Deutschland den ersten Platz der Charts. Mit ihrem Soul im Stil der 60er Jahre wurde sie, ebenso wie ihre Kolleginnen Adele und Amy Winehouse, weltweit bekannt.

sbu

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken