VG-Wort Pixel

DSDS Ex-Kandidatin klagt wegen sexueller Nötigung

"Deutschland sucht den Superstar"-Jury
"Deutschland sucht den Superstar"-Jury
© -
Bei dem RTL-Castingformat "Deutschland sucht den Superstar" kam sie nicht sehr weit. Jetzt steht Ex-Kandidatin Julia S. vor einem Hamburger Gericht und erhebt schwere Anschuldigungen gegen einen Mann

Bei "Deutschland sucht den Superstar" wurde sie 2010 frühzeitig aussortiert. Jetzt steht Julia S. vor einem Hamburger Gericht und erhebt schwere Anschuldigungen gegen einen Mann, der sie sexuell genötigt haben soll.

Ex-DSDS-Kandidatin Julia S. erhebt schwere Vorwürfe

Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, soll sie der Angeklagte über eine Kleinanzeige als Putzfrau engagiert haben und dann zudringlich geworden sein. Julia S. sagt: "Er sagte, ich solle mich sofort ausziehen, sonst könne er sehr böse werden". Weiterhin schildert sie: "Er sprach in barschem Ton, hatte so einen dominanten Blick. Ich fasste das als existenzielle Bedrohung auf und entschied mich, dem Folge zu leisten. Es war, als wäre der Blutdruck in meinem Kopf abgefallen".

So entkam sie dem Martyrium

Nach eigenen Angaben, gelang Julia S. erst nach einiger Zeit die Flucht aus der Privatwohnung. Der Angeklagte schweigt zu den Vorwürfen. Das Urteil soll am 19. September vor dem Amtsgericht Hamburg-St. Georg gesprochen werden.

tbu / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken