DSDS: Enthüllungs-Interview mit Ex-Kandidat

Der nächste DSDS-Kandidat erhebt Vorwürfe gegen die Produktion. Robin Eichinger behauptet, sein Gesang wäre verfälscht worden

Ex-DSDS-Kandidat Robin Eichinger

Das Finale der aktuellen DSDS-Staffel steht kurz bevor. Kommenden Samstag wird zwischen den verbleibenden Kandidaten Laura, Thomas und Prince Damien der Superstar 2016 gekürt. Eigentlich Aufregung genug, doch in mitten der Vorfreude auf das große Finale meldet sich ein Kandidat der Vorjahres-Staffel zu Wort und erhebt schwere Vorwürfe gegen die Produktion. Nicht das erste Mal, dass ein ehemaliger Kandidat nach dem Ende seiner Zeit bei der Casting-Show erhebliche Kritik äußert. Bereits Kandidatin Jasmin Scholz alias Stella Joyce warf der Produktion vor, ihren Auftritt negativ beeinflusst zu haben. Robin geht jedoch noch einen Schritt weiter und sagt: "DSDS belügt die Zuschauer." 

DSDS

Kandidatin Jasmin packt aus

Ex-DSDS-Kandidatin Jasmin

"Die Stimme wurde total verändert"

Robin Eichinger schaffte es bis in die Eventshows der zwölften DSDS-Staffel, schied jedoch in der zweiten mit seiner Interpretation des Songs "Firestone" aus. Gegenüber GALA behauptete er:

"Ich habe mir meinen Auftritt nach meinem Ausscheiden erstmal nicht im Fernsehen angesehen, weil ich so enttäuscht war. Zwei oder drei Monate später wurde mir plötzlich ein Video von einem Fan geschickt, der bei dem Auftritt dabei war und ihn gefilmt hat. Er machte mich darauf aufmerksam, dass sich der Gesang ja plötzlich ganz anders anhört. Daraufhin habe ich mir meinen Auftritt, der im TV ausgestrahlt wurde, doch mal angesehen und mit der Aufnahme von dem Fan verglichen und tatsächlich, das war ein kompletter Unterschied. Die Stimme wurde total verändert und ein Kratzen darauf gelegt. Außerdem wurden die Töne nach oben oder nach unten gezogen, so dass es sich bei manchen Stellen ganz schief anhört."

"Ich war denen ein Dorn im Auge"

Auch dafür, warum die Produktion so weit gegangen und seinen Auftritt schlechter gemacht haben soll, hat Robin eine Erklärung:

"Ich denke, der Grund, warum das gemacht wurde, ist der, dass Severino gewinnen sollte. Ich hatte während der Staffel öfter Streit mit ihm, was auch im TV gezeigt wurde. Ich denke, ich war denen ein Dorn im Auge, weil ich offen darüber geredet habe, dass ich Severino nicht mag und ihn für einen schlechten Menschen halte. Von da an wurden meine Auftritte verfälscht. Noch in Thailand wurde ich immer für meine Leistung gelobt, aber in den Live-Shows konnte ich nach Meinung der Jury dann plötzlich nicht mehr singen. Wie kann das bitte sein? Auch wenn es mal positive Kritik gab, wurde diese so geschnitten, dass sie negativ wirkte."

"Vorwürfe sind haltlos"

Heftige Anschuldigungen, für die der Sänger keine Beweise hat. Die Presseabteilung von RTL äußerte sich auf Anfrage von GALA folgendermaßen: "Wir verstehen, dass Kandidaten, die den Wettbewerb verlassen müssen, enttäuscht sind. Doch die Vorwürfe sind völlig haltlos."

Der gefilmte Auftritt des Fans:

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche