VG-Wort Pixel

Dschungelcamp 2019 Zockte Bastian Yotta ein Rentnerpaar ab?

Bastian Yotta, Dschungelcamp
Bastian Yotta auf dem Weg ins Dschungelcamp
© MG RTL D / Stefan Menne
Während Bastian Yotta im Dschungelcamp sitzt, erheben zwei Rentner schwere Vorwürfe gegen den Unternehmer. Er soll sie um 1,6 Millionen Euro gebracht haben

Bastian Yotta, 42, präsentiert sich im Dschungelcamp gern als äußerst erfolgreicher Businessman und Life-Coach. Während seines täglichen Mantras, dem "Miracle Morning", bezeichnet er sich immer wieder als "Money Magnet", also Geldmagnet. Doch wie es scheint, können die Geschäfte des 42-Jährigen durchaus windig sein. Zumindest behaupten das aktuell Maria, 66, und Helmut Otto, 75, aus München. In einem Interview mit "RTL" erklärt das Ehepaar, dass der Auswanderer es um den hohen Betrag von 1,6 Millionen Euro geprellt habe. 

Dschungelcamp 2019: Schwere Vorwürfe gegen Bastian Yotta

Es sind schlimme Anschuldigungen, die das Senioren-Duo erhebt: "Er hat uns um 1,6 Millionen erleichtert." Helmut Otto und Bastian Yotta lernten sich offenbar 2015 in Bayerns Landeshauptstadt kennen. Dort habe der 75-Jährige in Yottas damaliger Firma GlobalSkin ein Fett-weg-Ultraschallgerät erstanden. Der Unternehmer überzeugte die Eheleute laut Aussage der Ottos aber auch von seiner Idee, eine Software für ältere Menschen zu entwickeln, die ihnen im Notfall Hilfe zukommen lassen und den Alltag erleichtern könnte. "Und die Idee habe ich eigentlich gut gefunden", erinnert sich Maria Otto im Interview. Das Paar sei überzeugt gewesen und erklärt, dass es das Millioneninvestment an Yotta tätigte. Doch dann habe der Motivitionsguru im Sommer 2016 den Kontakt plötzlich abgebrochen. Das Geld der Ottos - offenbar einfach weg.

Ist Bastian Yotta ein Betrüger?

"Irgendwann ist er aus der Geschichte ausgestiegen", so die 66-Jährige Münchnerin, "Er hat das Geld genommen … und gelebt, wie Gott in Frankreich." Und Ehemann Helmut fügt hinzu: "Leute um den Finger wickeln, das kann er perfekt." Das bittere Fazit der Rentner: "Er hat uns betrogen … Das hat uns krank gemacht." Und die beiden wünschen sich nichts mehr, als dass der Dschungelcamper die Sache endlich in Ordnung bringt. Doch was ist wirklich dran an den schweren Vorwürfen? Das Management des Selfmade-Millionärs hat sich bisher noch nicht zu dieser Sache geäußert. Im Vertrag der Ottos heiße es, dass sie das Geld 2020 zurückgezahlt bekommen werden.

Verwendete Quellen:RTL

mba Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken