VG-Wort Pixel

Drogen der Stars Dealer der Promis packen aus

Die Drogen der Stars
Die Drogen der Stars
© Getty Images
Welche Drogen die Hollywoodstars bevorzugen, ist grundsätzlich ein wohlgehütetes Geheimnis - bis jetzt. Promi-Dealer geben Einblick in die schlechten Gewohnheiten von Brad Pitt, Angelina Jolie und Co.

Drogen sind seit jeher ein großes (Tabu-)Thema im Hollywoodbetrieb. Geredet wird darüber traditionell nicht öffentlich. Jetzt haben einige Drogendealer mal ausgepackt und gewähren Einblick in die halluzinogenen Vorlieben der Stars.

Pikante Details über Lamar Odom

Wie "Radaronline" berichtet, soll Lamar Odom beispielsweise eine große Vorliebe für Kokain haben. Dies gibt jedenfalls sein angeblicher Dealer "Mr. Fix It" zu Protokoll. Demnach soll der ehemalige NBA-Star innerhalb von drei Jahren Kokain im Wert von 50.000 US-Dollar verkonsumiert haben. Der Ex-Gatte von Khloé Kardashian soll es zudem mit der Treue nicht so genau genommen haben. "Mr. Fix It" dazu: "...er mag Edel-Prostituierte. Ich sah ihn einige Male mit Frauen, während er noch verheiratet war."

Keine Engel in Sicht

Als einstiger Drogenversorger von Lindsay Lohan gibt sich David Joseph aus und kann berichten, dass die Schauspielerin angeblich vorzugsweise Kokain und Ecstasy in ihrer wilden Zeit orderte. Seit einigen Jahren jedoch ist es bezüglich etwaiger Drogen-Eskapaden still um die Schauspielerin geworden.

Ryan Simkin behauptet hingegen, Kokain und Ecstasy für Paris Hilton organisiert zu haben. Diese soll die Drogen dann in einer "Camel"-Zigarettenschachtel versteckt und in einer intimen Körperöffnung an Bord eines Flugzeugs geschmuggelt haben.

Ein Ehepaar mit unterschiedlichen Vorlieben

Schauspieler Brad Pitt macht aus seinem exzessiven Marihuanakonsum in den 1990er Jahren rückblickend keinen Hehl. Ein damaliger Dealer sagt dazu: "Du kamst in sein Haus und da waren verschiedene Sorten von Gras, eine Menge Wasserpfeifen und andere Rauchutensilien auf dem Tisch verteilt."

Auch Pitts jetzige Ehefrau Angelina Jolie hat eine Drogenvergangenheit. Ihr damaliger Dealer Franklin Meyer berichtet, dass er sie früher zwei- bis dreimal die Woche mit Kokain und Heroin beliefert haben will.

Houston, Richie, Nicholson und Co.

Ein Dealer namens "DJ" behauptet darüber hinaus, der Sängerin Whitney Houston noch kurz vor ihrem Tod im Jahr 2012 Kokain verkauft zu haben. Rayce Newman gibt in seinem Buch "The Hollywood Connection" zudem Auskunft darüber, dass beispielsweise Schauspieler Jack Nicholson während der Dreharbeiten zu "Batman" dauerhaft bekifft gewesen sein soll. Ein anderer Drogenverkäufer hat "The Enquirer" jüngst eine lange Liste mit Stars vorgelegt, die zumindest mit seinen Drogen experimentiert haben sollen. Darauf sollen so prominente Namen wie Britney Spears, George Clooney, Justin Timberlake, Jennifer Aniston und Michael Douglas vertreten sein.

tbu / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken