VG-Wort Pixel

TV-Arzt Dr. Johannes Wimmer Tochter Maximilia ist gestorben

Dr. Johannes Wimmer konnte die letzten Wochen mit seiner Tochter Maximilia verbringen
Dr. Johannes Wimmer konnte die letzten Wochen mit seiner Tochter Maximilia verbringen
© instagram.com/drjohanneswimmer
Dr. Johannes Wimmer und seine Frau Clara mussten sich am Samstag (21. November) für immer von ihrer geliebten Tochter Maximilia verabschieden. Ihr kleines Mädchen wurde nur neun Monate alt.

Nach Wochen und Monaten des Leidens ist Maximilia, die Tochter des TV-Arztes Dr. Johannes Wimmer, am Samstag (21. November)  verstorben. Schon seit Mitte Oktober war klar gewesen, dass das Baby seine schwere Erkrankung nicht überleben würde, nun hat ihr kleiner Körper endgültig aufgegeben.

Dr. Johannes Wimmer und Familie nehmen Abschied

Im Sommer dieses Jahres hatten der sympathische Arzt, der sowohl durch seine YouTube-Videos als auch durch diverse TV-Sendungen bekannt geworden war, und seine Frau Clara, 31, von der Krankheit ihrer Tochter erfahren. Maximilia war an einer besonders aggressiven Krebsform erkrankt. Tumore wucherten im Gehirn des wenige Monate alten Babys. Im Oktober dann stand fest, dass die Krankheit unheilbar ist. Wimmer und seine Frau holten die Kleine zu sich, um mit ihr die letzten Wochen und Monate verbringen zu können. Für alle Familienmitglieder eine zunehmend unerträgliche Situation, die sie mit Fassung ertrugen.

Dr. Johannes Wimmer: "Als ich morgens aufwachte, war sie nicht mehr weich und warm"

Gegenüber "Bild" bestätigt Dr. Johannes Wimmer nun den Tod seines Babys öffentlich. Am Samstagmorgen nahm Maximilia ihren letzten Atemzug, bevor sie für immer einschlief. "Maximilia hat sich im Schlaf, geborgen und umsorgt in unserem Bett, auf die Reise zu den Sternen begeben. Unsere gesamte Familie konnte in Ruhe und Frieden Abschied nehmen." 

Es sind höchst emotionale Worte, mit denen der TV-Arzt Abschied von seiner Tochter nimmt. 

"Sie hat ihr kleines, geliebtes Leben vollendet und wir werden sie in schönster Erinnerung behalten. Es war ein Leben voller Liebe und Lachen, beides werden wir versuchen, auch für uns in dieser schweren Zeit zu bewahren." 

Maximilia schlief in seinen Armen ein

Nur neun Monate durfte Maximila im Kreise ihrer Liebsten verbringen, dennoch steht fest, dass es für alle Beteiligten eine höchst wertvolle Zeit war. So konnte die Kleine etwa bei der Hochzeit ihrer Eltern dabei sein, konnte ihre zwei Geschwister kennenlernen und war dabei stets gut behütet von Familienhund Primus. Schon früh wurden die Eltern über den Zustand ihres Kindes informiert, waren sich darüber im Klaren, dass jeder Moment der letzte mit Maximilia sein könnte. Mit der Hilfe eines Palliativteams durchlebte die Familie so die vergangenen Wochen - bis zu Maximilias letztem Atemzug. 

Verwendete Quelle: Bild

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken