Donald Trumps Frauen-Liste: Welt-Schönheit Angelina Jolie wird abgewatscht

Donald Trump steht nicht besonders auf Angelina Jolie, dafür aber auf andere Frauen

Bei Donald Trump reiht sich ein Skandal an den anderen. Immer wenn man denkt, sexistischer und diskriminierender kann ein US-Präsident nicht werden, beweist Trump uns eines Besseres. In einem nun aufgetauschten Interview mit Radiomoderator-Legende Howard Stern, das die beiden zwischen 1993 und 2015 führten und das nun unter anderem von "The Washington Post" veröffentlicht wurde, urteilt der 71-Jährige ziemlich abwertend über Frauen. Ein Opfer seiner Schmuddel-Kommentare: Lady Diana. Doch Trump hatte es auf noch mehr berühmte Frauen abgesehen. In einer Art Punktesystem wurden die Damen dabei von dem Präsidenten nach ihrer äußerlichen Attraktivität bewertet, darunter auch Angelina Jolie.

Angelina Jolies Lippen sind Trump zu groß

Die Frau, die im Allgemeinen wohl als die schönste Frau der Welt bezeichnet wird, bekam bei Trump lediglich eine Punktzahl von Sieben. Der Grund: "Ich denke nicht, dass sie eine gute Haut hat. Ich denke nicht, dass sie ein schönes Gesicht hat. Um ehrlich zu sein, finde ich, dass ihre Lippen zu groß sind." Schlechter als Angelina schnitt nur noch Jessica Chastain ab, die Trump als "nicht heiß" bezeichnete.

Andere Damen schnitten besser ab

Richtig gut kamen dabei unter anderem Tiger Woods' Ex Elin Nordegren, Anna Nicole Smith und natürlich Melania Trump weg, die der ehemalige Unternehmer als "eine der Schönsten der Welt" empfindet. Immerhin - auch wenn Angelina Jolie auf Trumps Liste keinen der oberen Plätze ergattern konnte, worauf sie sicherlich auch keinen großen Wert legt, steht wenigstens seine eigene Frau bei ihm ganz hoch im Kurs. Wir erinnern uns: Vor fast acht Monaten rechnete Angelina öffentlich mit Trumps Einreisebestimmungen ab.

Unsere Video-Empfehlung: 

Donald Trump

Wie bitte!? DAS hat noch kein US-Präsident vor ihm getan

Donald Trump
Donald Trump holt im Kampf gegen die von ihm verhassten "Fake News" zum nächsten Schlag aus - und wählt dazu eine Methode, die noch kein Staatsoberhaupt der USA zuvor ergriffen hat
©Gala

Fashion-Looks

Der Style von Melania Trump

In einem seidenen Jumpsuit in royalem Blau zeigt sich Melania Trump nach einem Meeting im Weißen Haus. Das Designerstück des italienischen Labels Loro Piana kostet rund 3.000 Euro und wird von der First Lady tailliert mit einem weißen Gürtel getragen. Dazu kombiniert sie ihre ikonischen BB-Pumps von Manolo Blahnik – ein Design, inspiriert von Film-Ikone Brigitte Bardot.
The show must go on: Auch die tiefe Krise und aktuelle Spaltung der USA infolge der Corona-Pandemie und der anhaltenden Proteste gegen Rassismus halten Donald Trump und Ehefrau Melania nicht davon ab, zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli 'business as usual' zu machen. Bei den Vorbereitungen zu den Feierlichkeiten in South Dakota wählt Melania Trump ein Kleid mit einem Skizzen-Print von Alexander McQueen, dazu Pumps von Christian Louboutin und eine dunkle Sonnenbrille. Das Besondere: An dem Kleid, das mehrere tausend Euro kostet, waren rund ein Dutzend Menschen beteiligt:  Zuerst fertigten Studenten Skizzen von "tanzenden Mädchen" an, die dann im Nachhinein auf das Leinenkleid von Hand bestickt wurden. Eine aufwendige Teamarbeit, die im Internet jedoch auch einige kritische Kommentare hervorbringt. So fragt sich ein User, ob nicht Ehemann Donald Trump das Kleid bemalt habe...
Donald und Melania Trump besuchen gemeinsam eine Gedenkstätte von Papst Johannes Paul II. in Washington DC - und lassen sich von den stattfinden #blacklivesmatter-Protesten in nächster Nähe nichts anmerken. Melania trägt ein schlichtes schwarzes Business-Kleid in Midilänge, dazu schwarze Pumps. Ob ihr Look als subtiles Statement gewertet werden kann? Unklar. Nicht umsonst fragen sich viele, wie Melania aktuell hinter ihrer großen schwarzen Sonnenbrille zur Politik ihres Mannes steht. Aber dazu hat sie sich ja noch nie geäußert …
Melania Trump in Manolo Blahnik Pumps

359

 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche