Donald Trump: Er schwänzt das Korrespondenten-Dinner

Konsequent abwesend: Wie im letzten Jahr wird Donald Trump nicht am Korrespondenten-Dinner im Weißen Haus teilnehmen.

Sein angespanntes Verhältnis zu den Medien hält US-Präsident Donald Trump (71, "Great Again!: Wie ich Amerika retten werde") offenbar erneut davon ab, am traditionellen Korrespondenten-Dinner im Weißen Haus teilzunehmen. "Das Weiße Haus hat uns informiert, dass der Präsident nicht plant, am diesjährigen Dinner teilzunehmen [...]", erklärte Margaret Talev, Präsidentin der White House Correspondents' Association, via Twitter. Bereits 2017 hatte Trump mit seinem gesamten Stab die Veranstaltung boykottiert. Sein Vorgänger Barack Obama (56) hatte bei dem Event stets gefeierte Reden gehalten.

Etwas soll sich ändern

Ein klein weniger offener gibt sich der US-Präsident in diesem Jahr allerdings, denn wie Talev weiter schreibt, will Trump "Mitglieder der Exekutive aktiv dazu ermutigen, teilzunehmen". Außerdem soll Pressesekretärin Sarah Huckabee Sanders (35) anwesend sein. Bei dem Dinner, das in diesem Jahr am 28. April stattfinden wird, werden unter anderem journalistische Leistungen und der 1. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten gefeiert. Dieser verbietet es Gesetze zu verabschieden, welche die Rede-, Religions-, Versammlungs- und auch Pressefreiheit einschränken würden.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche