Donald Trump auf Twitter: Er postet ein Foto von sich als Boxer Rocky Balboa

Donald Trump ist für fragwürdige Nachrichten auf Twitter bekannt. Einer seiner neuesten Tweets zeigt eine Fotomontage des US-Präsidenten als Kino-Held Rocky Balboa. Das Echo ist riesig,

Dass Donald Trump, 73, eine blühende Phantasie hat, ist hinlänglich bekannt. Klimawandel? Gibt es nicht. Bestbesuchte Amtseinführung eines US-Präsidenten aller Zeiten? Natürlich seine. Einfach die Insel Grönland kaufen? Na klar, kein Problem. Am gestrigen Mittwoch (27. November) ließ der US-Präsident seiner Kreativität wieder einmal freien Lauf und postete eine  Fotomontage, die seinen Kopf auf dem durchtrainierten Körper von Sylvester Stallone aus dem Film "Rocky III" ("Das Auge des Tigers") aus dem Jahre 1982 zeigt. Was dahinter steckt - unklar.

Donald Trump als Rocky auf Twitter

Der Post wurde in den ersten 18 Stunden nach seiner Veröffentlichung über 560.000 Mal geliked, 130.000 Mal kommentiert und 167.000 Mal retweetet. Dass Trump das Foto als Boxer-König unkommentiert lässt, sorgt für viel Interpretationsspielraum.

Möglichkeit eins: Der Präsident will mit dem Foto seine gute Gesundheit demonstrieren. Am Samstag (23. November) gab das Weiße Haus bekannt, dass Trump dem Walter Reed National Military Medical Center in Washington einen außerplanmäßigen Besuch abgestattet hatte. Grund: kleinere Untersuchungen im Zuge seiner jährlich stattfindenden medizinischen Checks. In US-Medien wollte man diese Erklärung nicht so ganz glauben. Der Präsident habe einen Herzinfarkt erlitten, machte ein Gerücht die Runde. Das dementierte Trump am Abend vor dem Rocky-Tweet auf einer Wahlkampfveranstaltung in Sunrise, Florida.

Möglichkeit zwei: Donald Trump will seinen Kritiker seine Kampfeslust - und seinen Siegeswillen - beweisen. Immerhin wird das Thema "Amtsenthebungsverfahren" in den USA gerade wieder heiß gehandelt. Vielleicht postete der 72-Jährige den Trump-Rocky auch im Hinblick auf die 2020 stattfindende US-Präsidentschaftswahl, bei der er erneut kandieren wird.

Möglichkeit drei: Trump weiß wie so oft selbst nicht, was er eigentlich damit meint.

Verwendete Quelle: Twitter

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche