Donald Trump: Schmuddel-Interview über Melania Trump und Prinzessin Diana

In einem neu veröffentlichten Interview äußert sich Donald Trump in sexistischer Weise über seine Ehefrau Melania Trump und Prinzessin Diana 

Donald Trump plaudert in einem Interview Intimes über sich und Ehefrau Melania Trump aus 

Durch unpassende Kommentare den Zorn seiner Mitmenschen auf sich zu ziehen, ist eines der größten Talente von Donald Trump, 71. Nun fügt der US-Präsident der Liste seiner peinlichen Äußerungen neue Statements hinzu: In aufgetauchten Mitschnitten von Gesprächen zwischen ihm und Radiomoderatoren-Legende Howard Stern, 63, aus den Jahren 1993 bis 2015 äußert er sich einmal mehr in despektierlicher Weise über das weibliche Geschlecht. Das 15 Stunden umfassende Material wurde seinerzeit zwar ausgestrahlt, war danach zum Großteil aber nicht mehr abrufbar. Nun hat eine anonyme Quelle die Gespräche ins Internet gestellt - und verursacht damit neue Negativ-Schlagzeilen über den heutigen US-Präsidenten. 

Donald Trump über...

...Prinzessin Diana  

  • Im November 1997 prahlt Trump laut "Washington Post" damit, dass er mit der vier Monate zuvor verstorbenen Prinzessin Diana Sex hätte haben können, wenn er gewollt hätte. In diesem Zusammenhang macht er mit Stern einen Witz darüber, dass er die Ex-Frau von Prinz Charles vor dem Beischlaf besser um einen HIV-Test gebeten hätte. "Hey Lady Di, würdest du zum Doktor gehen?" stellt sich Stern die Situation aus der Sicht Trumps vor. Der Immobilien-Mogul steigt in den Scherz ein: "Geh zu meinem Doktor in der Lexington Avenue. Wir wollen dir einen kleinen Check-up geben." Etwas ernster fügt er danach hinzu: "Ich würde nicht sagen, dass ich es getan hätte. Aber du kannst eine Menge Menschen, die du wirklich magst, zum Doktor schicken, bevor du sie näher kennenlernst."

...Ehefrau Melania Trump 

  • Ebenfalls im November 1999 fragt Stern den Womanizer, ob er seine damalige Freundin (und heutige Ehefrau) Melania Trump jemals in der Öffentlichkeit unsittlich berührt habe. "Ja", sagt Trump unverblümt und verweist darauf, dass er eigentlich ein Mensch mit gutem Benehmen sei. Einige Jahre später, im September 2004, schwärmt er über das makellose Aussehen der damals 34-Jährigen: "Melania hat einen der großartigsten Körper, die ich je gesehen habe. Sie weiß nicht einmal, was das Wort 'Cellulite' bedeutet." Auch über ihre Qualitäten im Schlafzimmer nimmt er kein Blatt vor den Mund. "Deine Verlobte Melania muss fantastisch im Bett sein", sagt Stern. "Oh, sie ist großartig!" bestätigt Trump. Gefallen dürften der heutigen First Lady die Auskunftsfreudigkeit ihres Mannes nicht. "Jedes Mal, wenn ich eine Howard-Stern-Show mache, bekomme ich Ärger mit Melania", gesteht der Milliardär. 

So rechtfertigt sich Trump für das Skandal-Interview 

Stern hat einer neuen Veröffentlichung der Tapes bis heute mit der Argumentation verweigert, dass dies ein Betrug an Trump als Interviewgast sein würde. Der Unbekannte, der die Audiodateien an die Plattform "Factbase" gesendet hat, hat dies offenbar anders empfunden. Die Betreiber erklären auf ihrer Homepage, am fünften September sei "aus dem Blauen heraus" eine anonyme E-Mail mit einem Link zu dem Material eingegangen. Der Milliardär selbst nimmt den Wirbel um die Stern-Interviews locker: "Ich habe nie vorgehabt, mich für das Amt [des US-Präsidenten) zu bewerben oder ein Politiker zu sein. Also konnte ich Spaß mit Howard im Radio haben und jeder liebte es", gab er sich 2016 über seine schlüpfrigen Äußerungen erhaben. 

Unsere  Videoempfehlung: 

Donald Trump

Seine frauenfeindlichsten Sprüche

Donald Trump
Heidi Klum, Kim Kardashian, Angelina Jolie... Sie alle hat er schon beleidigt. Aber wer denkt die skurrilsten Zitate des "american boss" schon zu kennen, den wird dieses Video überraschen.
©Gala


Barron Trump

Der Präsidentensohn - ein ganz normaler Teenager!

Vor den Augen der Weltöffentlichkeit winkt Barron Trump während einer Rede seines Vaters Donald Trump im April 2017 vom Balkon des Weißen Hauses. Mutter Melania schaut dem Teenager stolz dabei zu. Doch der 12-Jährige, der hier so souverän wirkt, ist im Herzen ein Teenie wie jeder andere. 
Auch ein Milliardärssohn wie Barron Trump kennt mehr Begrüßungsrituale als das gediegene Händeschütteln. Hier gibt er seinem Halbbruder Donald Trump Jr. bei der "Republican National Convention" am 22. Juli 2016 die "Ghetto-Faust". Mama Melania gefällt es und schenkt ihrem Sohn ein strahlendes Lachen.
So ein Termin mit Papa auf der Arbeit kann ganz schön langweilig sein!
"Mama, hör' doch auf, an mir herum zu zupfen!" Ob sich Barron Trump das in dieser Situation gedacht haben mag? Bei der Amtseinführung von Vater Donald Trump als 45. US-Präsident der USA am 20. Januar 2017 rückt Melania Trump ihrem Sohn vor einem Millionenpublikum die Krawatte zurecht. Das Mama die Kleidung ordnet, dürfte er mit vielen Teenagern gemeinsam haben. 

12


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche