Donald Trump : Peinliche Rede! Er vergisst Ehefrau Melania Trump

Dass Donald Trump gerne in das ein oder andere Fettnäpfchen tritt, ist bekannt. Das bewies er einmal mehr bei einer Rede in Florida

Donald und Melania Trump

Zuletzt machte sich Donald Trump, 71, zum Gespött, als er bei einem öffentlichen Auftritt für seine Frau Melania Trump, 47, nur einen geschäftsmäßigen Händedruck statt einer liebevollen Umarmung übrig hatte. Jetzt legt der US-Präsident nach und tritt ins nächste Fettnäpfchen. 

Donald Trump erinnert sich nicht an Melania 

Der US-Präsident hielt am 14. September eine Rede anlässlich des Hurrikans "Irma" in Florida, wie in einem Video zu sehen ist. Bei seinem Auftritt bedankte er sich bei allen Menschen, die im Katastrophengebiet geholfen haben sowie Vizepräsidenten Mike Pence.  Plötzlich rutschte ihm ein folgenschwerer Satz heraus: "Melania wollte wirklich gerne bei uns sein, es berührt sie sehr, was hier passiert." Das Merkwürdige an der Situation: Melania steht direkt neben ihm.

Das Netz lacht über den US-Präsident

Nun machen sich allerhand User lustig, Trump habe seine Frau schlichtweg vergessen. Wahrscheinlich ist jedoch, dass Trump hier einfach die falsche Formulierung wählte. Er meinte wohl einfach, dass Melania gerne auch am Ort des Hurrikan-Geschehens direkt gewesen wäre. Für die Zuschauer trotzdem ein Grund, die Trumps auszulachen.

Folgende Video-Empfehlung haben wir für Sie: 

Melania Trump

Dieses Outfit der First Lady sorgt für viel Spott

Donald Trump und Melania Trump
Als ehemaliges Model und Milliardärsgattin macht Melania Trump eigentlich eher wegen ihres exklusiven Modegeschmacks auf sich aufmerksam. Während Donald Trump zum Hurrikane Irma Stellung bezog, sorgte Melania eher durch ihr Outfit für Gesprächsstoff.

 

Fashion-Looks

Der Style von Melania Trump

In einem seidenen Jumpsuit in royalem Blau zeigt sich Melania Trump nach einem Meeting im Weißen Haus. Das Designerstück des italienischen Labels Loro Piana kostet rund 3.000 Euro und wird von der First Lady tailliert mit einem weißen Gürtel getragen. Dazu kombiniert sie ihre ikonischen BB-Pumps von Manolo Blahnik – ein Design, inspiriert von Film-Ikone Brigitte Bardot.
The show must go on: Auch die tiefe Krise und aktuelle Spaltung der USA infolge der Corona-Pandemie und der anhaltenden Proteste gegen Rassismus halten Donald Trump und Ehefrau Melania nicht davon ab, zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli 'business as usual' zu machen. Bei den Vorbereitungen zu den Feierlichkeiten in South Dakota wählt Melania Trump ein Kleid mit einem Skizzen-Print von Alexander McQueen, dazu Pumps von Christian Louboutin und eine dunkle Sonnenbrille. Das Besondere: An dem Kleid, das mehrere tausend Euro kostet, waren rund ein Dutzend Menschen beteiligt:  Zuerst fertigten Studenten Skizzen von "tanzenden Mädchen" an, die dann im Nachhinein auf das Leinenkleid von Hand bestickt wurden. Eine aufwendige Teamarbeit, die im Internet jedoch auch einige kritische Kommentare hervorbringt. So fragt sich ein User, ob nicht Ehemann Donald Trump das Kleid bemalt habe...
Donald und Melania Trump besuchen gemeinsam eine Gedenkstätte von Papst Johannes Paul II. in Washington DC - und lassen sich von den stattfinden #blacklivesmatter-Protesten in nächster Nähe nichts anmerken. Melania trägt ein schlichtes schwarzes Business-Kleid in Midilänge, dazu schwarze Pumps. Ob ihr Look als subtiles Statement gewertet werden kann? Unklar. Nicht umsonst fragen sich viele, wie Melania aktuell hinter ihrer großen schwarzen Sonnenbrille zur Politik ihres Mannes steht. Aber dazu hat sie sich ja noch nie geäußert …
Melania Trump in Manolo Blahnik Pumps

359

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche