Donald Trump : Peinliche Rede! Er vergisst Ehefrau Melania Trump

Dass Donald Trump gerne in das ein oder andere Fettnäpfchen tritt, ist bekannt. Das bewies er einmal mehr bei einer Rede in Florida

Donald und Melania Trump

Zuletzt machte sich Donald Trump, 71, zum Gespött, als er bei einem öffentlichen Auftritt für seine Frau Melania Trump, 47, nur einen geschäftsmäßigen Händedruck statt einer liebevollen Umarmung übrig hatte. Jetzt legt der US-Präsident nach und tritt ins nächste Fettnäpfchen. 

Donald Trump erinnert sich nicht an Melania 

Der US-Präsident hielt am 14. September eine Rede anlässlich des Hurrikans "Irma" in Florida, wie in einem Video zu sehen ist. Bei seinem Auftritt bedankte er sich bei allen Menschen, die im Katastrophengebiet geholfen haben sowie Vizepräsidenten Mike Pence.  Plötzlich rutschte ihm ein folgenschwerer Satz heraus: "Melania wollte wirklich gerne bei uns sein, es berührt sie sehr, was hier passiert." Das Merkwürdige an der Situation: Melania steht direkt neben ihm.

Das Netz lacht über den US-Präsident

Nun machen sich allerhand User lustig, Trump habe seine Frau schlichtweg vergessen. Wahrscheinlich ist jedoch, dass Trump hier einfach die falsche Formulierung wählte. Er meinte wohl einfach, dass Melania gerne auch am Ort des Hurrikan-Geschehens direkt gewesen wäre. Für die Zuschauer trotzdem ein Grund, die Trumps auszulachen.

Folgende Video-Empfehlung haben wir für Sie: 

Melania Trump

Dieses Outfit der First Lady sorgt für viel Spott

Donald Trump und Melania Trump
Als ehemaliges Model und Milliardärsgattin macht Melania Trump eigentlich eher wegen ihres exklusiven Modegeschmacks auf sich aufmerksam. Während Donald Trump zum Hurrikane Irma Stellung bezog, sorgte Melania eher durch ihr Outfit für Gesprächsstoff.

 

Fashion-Looks

Der Style von Melania Trump

Zum Staatsdinner mit dem australischen Premierminister Scott Morrison erscheint Melania Trump in einer blass türkisfarbenen Robe von J. Mendel mit transparenten Ärmeln und dezenten Rüschen. Das findet eine gar nicht toll:  Vanessa Friedman, Mode-Redakteurin bei der renommierten Zeitung "The New York Times". Das Kleid sei nicht nur ein Understatement gewesen, sondern eine ganze Abstinenz von Statement. Klartext: Das Kleid sei viel zu langweilig und unspektakulär. 
Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump heißen den australischen Premierminister Scott Morrison und seine Frau Jenny Morrison im Weißen Haus mit einer feierlichen Zeremonie willkommen. Dabei trägt Melania ein babyblaues Kleid der Marke "Scanlan Theodore" für etwa 720 Euro.  
Ihr sonst eher züchtiges Outfit peppt die First Lady mit High-Heels in schimmernder Schlangenoptik von Manolo Blahnik auf. 
Am dritten und letzten Tag des G7 Gipfels in Biarritz geht es an den Strand. Die First Ladys schauen sich eine Surf-Class an und setzen alle auf sommerliche Looks. Die sonst so modebewusste Melania Trump setzt jedoch auf einen eher unvorteilhaften Look. 

324

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche