VG-Wort Pixel

Donald Trump Peinlich! Hat er seine Rede bei der Komödie "Natürlich blond" abgeschrieben?

Donald Trump; Reese Witherspoon in "Natürlich blond"
Donald Trump; Reese Witherspoon in "Natürlich blond"
© Action Press / Getty Images
Eine Rede von Donald Trump vor Uni-Absolventen sorgt für Gelächter. Hat der US-Präsident sich bei seinen Worten etwa von einer Hollywood-Komödie mit Reese Witherspoon inspirieren lassen? Ein Vergleich 

Donald Trump, 70, hat es sicher gut gemeint, als er Studenten am Samstag (11. Mai) bei ihrer Graduierung einige Worte mit auf den Weg geben wollte. Doch wie so oft schafft es der US-Präsident auch hier, ins kommunikative Fettnäpfchen zu treten. 

Donald Trump spricht vor Studenten 

"Sie müssen hinaus in die Welt hinaus gehen", ermutigt er die Studenten der Liberty University in Virgina. "Leidenschaft, Zivilcourage und, am aller Wichtigsten: Sei ehrlich zu sich selbst! Ich habe es getan." "The Tonight Show"-Talker Jimmy Fallon sieht die Passage. Ihm fällt auf: Irgendwo hat er diese Worte doch schon einmal gehört. Er kramt tief in seinem Gedächtnis - und wird fündig! 

Jimmy Fallon deckt peinliche Parallelen auf

Im Film "Natürlich blond" aus dem Jahr 2001 hält Reese Witherspoon alias Jura-Absolventin Elle Woods eine flammende Rede vor ihren Kommilitonen - und zwar mit fast identischem Wortlaut wie Trump bei seinem Auftritt! Der Verdacht: Hat der US-Präsident, der dem Showbiz mehr als zugetan ist und neun Jahre für die TV-Show "The Apprentice" vor der Kamera stand, etwa bei dem Hollywood-Hit abgeschrieben?

Der US-Präsident unter Plagiat-Verdacht

Hören Sie doch mal selbst genau hin. Jimmy Fallon hat ein lustiges Mash-Up der Auftritte von Witherspoon und Trump angefertigt. Apropos abkupfern: Diesbezüglich hatte es in der Trump-Familie schon im Juli 2016 einen peinlichen Fauxpas gegeben, der für großen Wirbel gesorgt hatte. Damals war es Melania Trump gewesen, deren Worte nicht aus der eigenen Feder geflossen zu sein schienen: zu viel Ähnlichkeit wies ihre Rede bei einer Wahlkampfveranstaltung ihres Mannes mit einem alten Beitrag von First Lady Michelle Obama auf. 

Donald hat andere Probleme

Dass er sich einmal mehr zum Gespött gemacht hat, wird den Präsidenten angesichts der Krise um die Weitergabe von Geheiminformationen an Russland und den Skandal um die Entlassung von FBI-Chef James Comey kaum interessieren. 

Unsere Video-Empfehlung zu diesem Thema:

jre

Mehr zum Thema


Gala entdecken