Donald Trump: FBI ermittelt wegen gefälschter Nobelpreis-Nominierung

Die Nominierung Donald Trumps für den Friedensnobelpreis, der im Oktober in Oslo vergeben wird, ist vermutlich eine Fälschung. Das FBI ermittelt

Donald Trump wird vermutlich auch in diesem Jahr nicht den Friedensnobelpreis gewinnen 

Donald Trump, 71, mit einem Friedenspreis auszuzeichnen, mag in den Ohren vieler absurd klingen. Dennoch gab das norwegische Nobelkomittee am 1. Februar bekannt, dass der US-Präsident in besagter Kategorie zum dritten Mal in Folge vorgeschlagen worden sei. Jetzt gibt es den Verdacht, dass es sich dabei um einen Fake handelt. 

Donald Trump bekommt keinen Nobelpreis

329 Personen gehören zu dem ehrenvollen Kreis der Personen, die bis zur Deadline am 31. Januar für die diesjährige Verleihung vorgeschlagen wurden. Trump ist einer davon - noch. Denn: "Wir haben gute Gründe zu glauben, dass es sich um eine gefälschte Nomination handelt", sagt der Direktor des norwegischen Institutes, Olav Njølstad, dem Rundfunksender "NRK". Der mutmaßliche Betrug fiel auf, weil Njølstad mit der Person telefonierte, die Trump angeblich nominiert hatte. Große Überraschung: Die Person bestritt, Trump ihre Stimme gegeben zu haben. Offenbar ein Fall von Identitätsraub, denn nur Ausgewählte sind berechtigt, Preisträger vorzuschlagen. Dazu gehören unter anderem ehemalige Gewinner und ehemalige Mitglieder des Komitees, Richter des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag, Professoren der Fachrichtungen Sozialwissenschaft, Geschichte, Philosophie, Recht und Theologie sowie die Leiter von Friedensforschungsinstituten. 

Donald, Melania, Ivanka & Co.

Eine schrecklich nette Präsidentenfamilie

28. Mai 2018  Donald Trump Jr. wird von seinen "kleinen Monstern" Chloe und Spencer um vier Uhr morgens geweckt, um mit ihrem Papa spielen zu können.  
27. Mai 2018  Kuschelzeit im Hause Trump: Ivanka Trump kann gar nicht genug von Söhnchen Theodore bekommen. 
25. April 2018  Die kleine Chloe Trump weiß sich immer zu beschäftigen, postet Papa Donald Trump Jr, auch mit einem Pappkarton, in den sich die kleine gesetzt hat. 
22. April 2018  Papa Eric kuschelt mit Söhnchen Luke Trump und den beiden Hunden auf dem Sessel. Der kleine Luke ist mehr damit beschäftigt, die Hunde zu beobachten als in die Kamera zu schauen. 

49

FBI ermittelt

Laut "Washington Post" war bereits die im letzten Jahr abgegebene Nominierung für Trump verdächtig gewesen und von der norwegischen Polizei untersucht worden. Im Zuge dessen arbeiten die Norweger seit Herbst mit der US-Bundespolizei FBI gemeinsam an den Ermittlungen. Man gehe davon aus, so Njølstad, dass sowohl 2017 und 2018 der gleiche Fälscher am Werk gewesen sei. Damit sorge Trump ungewollt für eine Premiere. "Meines Wissens ist dies das erste Beispiel für eine gefälschte Nominierung, bei der jemand die Identität einer anderen Person gestohlen hat", sagt Njølstad. 

Wie gut kennen Sie den 45. Präsidenten der USA?

1
Donald Trump

Mit vollem Namen heißt der Präsident "Donald J. Trump". Für was steht das J?

Leider falsch! Mit vollem Namen heißt der Präsident "Donald John Trump".
Richtig! Mit vollem Namen heißt der Präsident "Donald John Trump".

Mehr zum Thema

Star-News der Woche