Donald Trump: Möbel, Bilder, Cola-Knopf - so sieht es in seinem Oval Office aus

Gala.de wirft einen Blick in das Büro von Donald Trump im Weißen Haus

Donald Trump im Oval Office

Es ist das berühmteste Büro der Welt und zu finden unter der Adresse Pennsylvania Avenue 1600, Washington, D.C.: Das Oval Office im Weißen Haus. Seit 20. Januar 2017 hat hier als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika das Sagen. Das gilt nicht nur für die Politik des Landes, sondern auch für Inneneinrichtung: Wie jeder seiner Vorgänger hat Trump die Freiheit, Teppich, Vorhänge, Gemälde, Dekoration und Möbel nach seinem Gusto zu gestalten. Bedienen darf er sich dabei an der offiziellen Sammlung des Weißen Hauses und an seinem eigenem Besitz. 
Wie die Machtzentrale im Weißen Haus unter Trump aussieht? Gala zeigt's Ihnen!

Das ist das Trump-Büro

Das Oval Office von Donald Trump. Was sich hinter den einzelnen Punkten verbirgt, lesen Sie unten im Text

1. Schreibtisch

Er ist das Herzstück des Raumes und gilt als Symbol für die Macht des Präsidenten. An ihm sitzt Trump um Unterlagen und Geheim-Dossiers zu lesen, mit anderen Regierungschefs zu telefonieren, sich mit Mitarbeitern zu beraten, Dekrete zu unterschreiben und um medienwirksam für Fotos zu posieren. Hergestellt wurde der Schreibtisch aus dem Holz eines ausrangierten Forschungsschiffes, der HSM Resolute. Der Grund, warum man den Tisch offiziell Resolute Desk nennt.
Er war ein Geschenk der britischen Königin Victoria an Präsident Rutherford B. Hayes und wurde am 23. November 1880 übergeben. Seitdem wurde er fast von allen Präsidenten als Arbeitsplatz genutzt, wenn auch erst seit 1961 im Oval Office, als die damalige Frist Lady Jaqueline Kennedy den Tisch im Rahmen von Sanierungsarbeiten dort platzieren ließ.

2. Stuhl

Jeder Präsident darf sich Design und Hersteller seines Bürostuhl selbst auswählen. Wie unterschiedlich diese Wahl ausfallen kann, zeigt der Vergleich zwischen Trumps und Obamas Sitzplatz. Trump wählte ein eher wuchtiges, gut gepolstertes Modell, das jenem stark ähnelt, dass er in seinem Büro im Trump Tower benutze. Möglich also, das Trump seinen Stuhl beim Umzug einfach mitbrachte. 

3. Challenge Coins

Mitglieder der US-Streitkräfte, der Strafverfolgungsbehörden und der Feuerwehr haben eine lange Tradition, sogenannte "Challange Coins" zu tragen. Jede Münze trägt in der Regel einzigartige Symbole oder Motto, das die Gruppe identifiziert, für die sie steht. Die Münzen symbolisieren Zusammengehörigkeit und Brüderlichkeit zwischen den Mitgliedern und werden oft gehandelt, präsentiert und gesammelt. Trump war zwar nie Teil einer der besagten Gruppen, bekam aber im Laufe seines Leben einige Münzen geschenkt. Sie stehen, drapiert auf einem Ständer, auf einem Tisch hinter dem Resolute Desk. 

4. Flaggen

Links hinter dem Resolute Desk steht die US-Nationalflagge, rechts die Flagge des US-Präsidenten mit der vorderen Seite des Siegels der Vereinigten Staaten. Der Weißkopfseeadler, der sowohl einen Olivenzweig als auch ein Pfeilbündel in seinen Fängen hält, gehört zu den bekanntesten Symbolen der Welt.Übrigens: Trumps Vorgänger hatten nur eine präsidiale Flagge aufgestellt. Der 72-Jährige stockte um zwei weitere Flaggen auf. 

5. Reiter-Skulptur

Ebenfalls auf dem Konsolentisch steht eine Skulptur von US-Präsident Andrew Jackson, der von März 1829 bis März 1937 regierte. Jackson gilt aus heutiger Sicht als umstritten, weil er mit harter Hand gegen Indianer vorging.

6. Foto von Fred C.Trump

Ebenfalls auf dem Konsolentisch befindet sich gerahmtes ein Schwarz-Weiß-Foto von Fred C. Trump, dem Vater und Mentor . Der Immobilienunternehmer eröffnete in den 1920er Jahren sein eigenes Geschäft in New York und brachte es in den folgenden Jahrzehnten bis zum Multimillionär. 1968 stieg Donald in den Familienbetrieb ein und gab ihm 1971 den Namen "Trump Organization". So heißt sie bis heute. Fred Trump starb am 25. Juni 1999 im Alter von 93 Jahren.
Nachdem sich Beobachter gewundert hatten, warum der US-Präsident nur ein Foto seines Vaters aufgestellt hatte, erschien später auch eines von seiner Mutter Mary Anne Trump auf dem Tisch. 

Diese Fotos von Fred und Mary Anne Trump stehen im Oval Office

7. Vorhänge 

Bei hing ein dunkelrot gefärbter Stoff neben den Fenstern des Oval Office. Donald Trump entschied sich für goldfarbene Vorhänge. Vielleicht, um sich heimisch zu fühlen? Wer jemals Fotos seines Luxus-Appartements im Trump Towersin New York gesehen hat, weiß: "The Donald" liebt Gold. Interessant: Die Vorhänge gab es umsonst. Sie hingen einst im Büro von Präsident (1993-201).

8. Service-Knopf

Neben zwei Telefonen steht ein kleines Kästchen aus Holz auf dem Resolute Desk. Auf ihm befindet sich ein kleiner, roter Kopf. Viele halten ihn für den Auslöser der Atomwaffe. Dem ist aber nicht so: mit dem Knopf ruft Trump Mitarbeiter zur Hilfe. 
Wie dies aussehen kann, demonstrierte der Milliardär im April 2017 in Anwesenheit eines Reporters der "Financial Times". "Jeder wird ein bisschen nervös, wenn ich den Knopf drückte", scherzte Trump - und drückte. Kurz danach erschien ein Butler mit einer Diät-Cola, dem Lieblingsgetränk des 72-Jährigen. CNN-Reporterin Kate Bennett postete bereits im Januar 2017

17.06.2018

Das Siegel der Vereinigten Staaten ist in einen Teppich gewebt, der vor dem Resolute Desk liegt

 9. Teppich (nicht im Bild)

Vor dem Resolute Desk liegt ein Läufer, in den das Siegel der Vereinigten Staaten eingewebt ist. Jeder Präsident darf sich auch hier das Design selbst aussuchen. Trump wählte jedoch das seines Vorgängers (1981-1889). Warum, erklärte er einem Reporter von Fox News wie folgt: "Zuerst hat es mir gefallen. Ich mag den Look, ich mag die Leichtigkeit, und ich mag es, dass es Reagan's ist. Ich mag Reagan, obwohl ich ihm in einigen Dingen, vor allem in der Handelspolitik, nicht zustimme."

Weitere interessante Fakten über das Oval Office

Der Raum hat sechs Türen: eine in den Rosengarten, eine in das private Esszimmer des Präsidenten, eine in den Flur und eine in das Sekretariat. Zwei weiterem "geheime" Türen sind an das Dekor der Wände angepasst und nur bei näherem Hinsehen erkennbar. Wer an Verschwörungstheorien denkt, liegt allerdings falsch, die Entscheidung ist rein optisch begründet: Weil das Oval Office schon so viele deutlich sichtbare Türen und Fenster hatte, wollte man das Innendesign beruhigen und entschied sich für "getarnte Türen". 

Bei einem Treffen von Theresa May und Donald Trump im Weißen Haus am 27. Januar 2017 ist eine der "Geheim-Türen" in der Wand rechts hinter Trump erkennbar

Was viele übrigens nicht wissen: Das berühmteste Büro der Welt gehörte nicht von Anfang an zum Weißen Haus: Erst 1909, 112 Jahre nach dem Präsident als erster US-Präsident in das Gebäude gezogen war, wurde es ergänzt. Auftraggeber war William Howard Taft, der von 1909 bis 1913 regierte. 


Das Sofa, auf dem Trump und Südkoreas Präsident Moon Jae-in Platz am 22. Mai 2018 Platz nehmen, ist ein Überbleibsel der Amtszeit von George W. Bush (2001-2009). Hinter ihnen an der Wand hängt jeweils ein Portrait von Thomas Jefferson (l.), George Washington (Mitte) und Alexander Hamilton (r.).

 

So viel kostet das "Trump White House"

1,75 Millionen Dollar (umgerechnet 1,5 Millionen Euro) hat Trump laut eines Reports des US-Nachrichtensender NBC in den ersten zehn Monaten seiner Amtszeit für die Redekoration des Oval Office und anderen Teilen des Weißen Hauses ausgegeben. In der Regel zahlt der Kongress die Rechnung. Ronald Reagan (1981-1989) und Barack Obama (2009-2017) verzichteten darauf und bezahlten die Änderungen aus ihrem Privatvermögen. Für welche Variante sich der 2,9 Milliarden Euro reiche Donald Trump entschieden hat, ist nicht bekannt. 

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche