VG-Wort Pixel

Donald Trump Holt er diesen Klon von Melania Trump ins Weiße Haus?

Wird Melania-Lookalike Kimberly Guilfoyle die neue Mitarbeiterin von Donald Trump?
Wird Melania-Lookalike Kimberly Guilfoyle die neue Mitarbeiterin von Donald Trump?
© Getty Images / Reuters
Die Luft für Sean Spicer, den Pressesprecher von Donald Trump, soll immer dünner werden. Mögliche Nachfolgerin Ex-Model Kimberly Guilfoyle. Die sieht seiner Frau Melania Trump zum Verwechseln ähnlich...

Dass sich Donald Trump, 70, gerne mit schönen Frauen umgibt, ist kein Geheimnis. Macht er eine von ihnen bald sogar zu einer wichtigen Mitarbeiterin im Weißen Haus? Wenn es nach Kimberly Guilfoyle geht: Ja! Das Ex-Model, das unter anderem in den 1990ern in Unterwäsche von Victoria's Secret für einen Katalog posierte, empfiehlt sich als Nachfolgerin für den in die Kritik geratenen Trump-Pressesprecher Sean Spicer

Kimberly Guilfoyle als neue Pressesprecherin für Donald Trump?

"Eine Reihe von Leuten“ hätten ihr den Posten von Spicer bereits angeboten, verrät sie im Interview mit "San Jose Mercury News". Und ergänzt zugleich, warum sie für das Amt die perfekte Wahl wäre. "Ich bin ein Patriot und es wäre mir eine Ehre, meinem Land zu dienen (...) Ich denke, es wäre ein faszinierender Job, eine Herausforderung, für die man jemanden braucht, der entschlossen und fokussiert ist – einen guten Kommunikator mit tiefgreifendem Wissen." 

Nur ein Klon von Melania Trump?

Lange braue Haare, schlanke Figur, glatte Haut: Kimberly sieht First Lady Melania Trump zum Verwechseln ähnlich und dürfte sich allein schon deshalb beim Präsidenten empfehlen. Doch wer die hübsche Brünette jetzt belächeln sollte, dem sei gesagt: Es gibt tatsächlich legitime Gründe für Kimberly als neue Pressesprecherin im Weißen Haus. 

Deshalb wäre Kimberly eine gute Besetzung

Kimberly Guilfoyle 
Kimberly Guilfoyle 
© Getty Images
  • Helles Köpfchen. Kimberly promovierte an der University of California mit magna cum laude und erhielt später eine Zulassung als Anwältin vom University of San Francisco School of Law and Trinity College. Nach ihrem Studium war sie als Staatsanwältin in San Francisco tätig. Und: Auch sie war mal First Lady! Im Jahr 2003 an der Seite ihres Ex-Ehemanns und Bürgermeisters von San Francisco, Gavin Newsom.
  • Beruflicher Erfolg. Kimberly stand für CNN als Rechtsexpterin vor der Kamera und wechselte 2006 zu Fox News, des Präsidenten liebster TV-Nachrichtensender. Dort ist sie aktuell Co-Moderatorin der Talk- und News-Show "The Five". 2015 landete sie mit dem Ratgeber "Making the Case: How to Be Your Own Best Advocate" einen Bestseller in den USA. 
  • Soziales Engagement. Das Ex-Model setzt sich seit Jahren für Kinder ein; erhielt dafür zahlreiche Auszeichnungen in den USA. 

Heiße Luft oder ernsthafte Absichten?

​Noch gehört der Platz hinter dem Podium im James S. Brady Press Briefing Room, so der offizielle Name des Presseraumes im Weißen Hauses, Sean Spicer. Kimberly Guilfoyle selbst ist nach eigenen Aussagen noch vertraglich an Fox News gebunden und zudem eines der wichtigsten Gesichter des Senders. Auch das Weiße Haus hat inzwischen dementiert, dass es an einer Verpflichtung des Ex-Victoria's-Secret-Engel interessiert ist. Doch die Ära Trump hat schon oft bewiesen, dass in der US-Politik Unmögliches plötzlich wahr wird...

Unsere Video-Empfehlung zum Thema "Trump":

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken