Donald Trump : Ex-"Disney"-Star Caroline Sunshine ist seine neue Presseassistentin

Donald Trump und das liebe Personal: Schon 43 seiner Mitarbeiter mussten gehen oder gingen freiwillig. Neu im Team ist jetzt, überraschend, Caroline Sunshine - jung, Schauspielerin und bald Presseassistentin im Weißen Haus 

Neue Frau für Donald Trump: Disney-Darstellerin arbeitet jetzt für US-Präsidenten
Letztes Video wiederholen
Sie ist blond, jung und kommt aus dem Showgeschäft - Caroline Sunshine arbeitet ab sofort für den US-Präsidenten Donald Trump als Presseassistentin.

Diese Personalie ist selbst in Anbetracht der Tatsache, dass Donald Trump sie entschied, kaum zu glauben: Die ehemalige "Disney"-Schauspielerin und erst 22 Jahre alte Caroline Sunshine soll künftig sein Team im Weißen Haus unterstützen. Das geht aus übereinstimmenden US-Medienberichten hervor. Die junge Frau soll Presseassistentin des US-Präsidenten werden, schreibt unter anderem "CNN". Die berechtigten Fragen sind jetzt: Wer ist überhaupt Caroline Sunshine? Und vor allem: Welche Qualifikationen hat sie für den wichtigen Job? 

Caroline Sunshine ist die neue Presseassistentin 

Bekannt ist Sunshine als Schauspielerin aus der Disney-Serie "Shake It Up - Tanzen ist alles", in der sie von 2010 bis 2013 die Rolle der europäischen Austauschstudentin Tinka Hessenheffer übernahm. Nach dem Aus war Sunshine kaum mehr als Darstellerin aktiv. Ihre Qualifikation für das Amt der Presseassistentin beschreibt Lindsay Walters, eine Sprecherin Trumps, gegenüber "CNN" wie folgt:
"Caroline Sunshine war Praktikantin im Weißen Haus. In der Schule war sie am American Enterprise Institute beteiligt und aktives Mitglied des Model United Nations Teams ihrer Schule. Vor ihrem Praktikum im Weißen Haus war Caroline für das Büro des Mehrheitsführers Kevin McCarthy, das College Republican National Committee und die Republikanische Partei Kaliforniens interniert." 
Von der Praktikantin zu einer der wichtigsten Mitarbeiterin des US-Präsidenten - eine steile Karriere. Oder kurz gesagt: Typisch Trump!

Donald Trump und die weiblichen Mitarbeiter 

Die ehemalige Kommunikationsdirektorin Hope Hicks, 29, die am 28. Februar nach anderthalb Jahren ihre Kündigung bei Trump einreichte, legte ebenfalls einen kometenhaften Aufstieg hin: 2014 begann das frühere Model als PR-Frau für das Mode-Unternehmen von Ivanka Trump, 36, zu arbeiten. Im Juni 2015 holte Donald Trump sie überraschend als Pressesprecherin in sein Wahlkampfteam. Und das, obwohl Hicks über keinerlei politische Erfahrungen verfügte. Im Dezember 2016 wurde sie zur Direktorin für strategische Kommunikation befördert, ein halbes Jahr danach zur Kommunikationsdirektorin. 

Platzt Donald Trump jetzt der Kragen?

Wirbel um seine angebliche Geliebte Hope Hicks

Hope Hicks, eine der engsten Mitarbeiterinnen Donald Trumps 
Hope Hicks, eine enge Mitarbeiterin und angebliche Geliebte ihres Ehemannes Donald Trump, sorgt derzeit für Negativ-Schlagzeilen: Sie hat sich in den falschen Mann verliebt. Was das mit dem US-Präsidenten zu tun hat und warum die First Lady Grund zur Freunde hat
©Gala

Auffällig: Sowohl Hicks als auch Sunshine sind ausgesprochen attraktiv und jung. Dass Donald Trump in Angesicht des Skandals um Stormy Daniels eine solche Personalentscheidung trifft, wird den Blätterwald der Presse ordentlich zum Rauschen bringen.

Caroline Sunshines Twitter-Account ruht

Ob ihr Twitter-Account ein Plus für die Bewerbung war? Sunshine scheint die Vorliebe des US-Präsidenten für die sozialen Medien zu teilen, hat auf Twitter 500.00 Follower und Instagram 235.000. in den vergangenen Monaten war sie allerdings nicht mehr sonderlich aktiv, ihr letzter Eintrag liegt allerdings bereits mehrere Monate zurück. Das wird sich nun ändern. 

US-Präsident Donald Trump + First Lady Melania Trump

15 Fotos, auf denen sie wirklich glücklich aussehen

Eine neue Frau an Donalds Seite: Während des New Yorker Filmfestivals im Jahre 1998 zeigt sich der spätere US-Präsident frischverliebt mit seiner Freundin Melania.
Im April 2004 zeigt Melania, die damals noch Knavs mit Nachnamen heißt, dass das Klischee der bösen Stiefmutter auf sie nicht zutrifft. Gemeinsam mit Donald und seiner Tochter Ivanka besucht das Model eine Benefiz-Gala mit dem klangvollen Namen "Dangerous Liaisons: Fashion and Furniture in the 18th Century" im Metropolitan Museum of Art in New York.
Im Oktober 2004 freuen sich Donald Trump und Melania auf ein luxuriöses Mittagessen im New Yorker Hilton Hotel. Ein halbes Jahr zuvor, am 26. April, hatte der Immobilien-Tycoon mit einem 1,5 Millionen Dollar teuren Ring um die Hand seiner Liebsten angehalten.
Gestatten: Hier kommt Mrs. Trump! Der Milliardär hat seinem Model am 22. Januar 2005 das Jawort gegeben. Knapp zwei Wochen später, am 9. Februar, besucht das frisch verheiratete Paar die "New York Fashion Week". Nicht zu übersehen: Sie schweben auf Wolke sieben.

15

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche