VG-Wort Pixel

Donald Trump Er spricht über seinen toten Bruder Fred Trump

Donald Trump spricht in einer Rede am 26. Oktober im Weißen Haus über Bruder Fred Trump (†41)
Donald Trump spricht in einer Rede am 26. Oktober im Weißen Haus über Bruder Fred Trump (†41)
© Getty Images
Donald Trump schlägt in einer Rede ungewohnt persönliche Töne an und spricht über eine Tragödie in seiner Familie 

Große Töne spucken kann Donald Trump, 71, wie kein anderer Staatschef. Umso überraschender ist es, wenn der US-Präsident zeigt, dass er auch anders kann: Bei einer Rede im Weißen Haus am gestrigen Donnerstag (26. Oktober) sprach er über seinen verstorbenen Bruder Fred Trump (†41).

Donald Trump 

Anlass der Pressekonferenz war die in den Vereinigten Staaten grassierende Heroin- und Opioidkrise, wegen der Trump den nationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen hat: Zehntausende Amerikaner sterben jedes Jahr an den heimtückischen Drogen. Auch Trump hat hautnah miterlebt, wie Betroffene unter ihrem Suchtverhalten leiden und berichtet mit offenen Worten von seinen Erfahrungen. "Ich hatte eine Bruder, Fred. Großartiger Kerl, bestaussehender Typ, bester Charakter - viel besser als meiner", gibt Trump Einblicke in seine Familie. "Aber er hatte ein Problem. Er hatte ein Problem mit Alkohol. Er sagte mir: 'Trink nicht. Trink nicht.'" Donald Trump nahm sich die Worte zu Herzen - und hat laut eigener Aussage seit diesem Tag nie wieder einen Tropfen Alkohol angerührt. "Er hat mir wirklich geholfen", sagt der Milliardär heute über Fred. "Ich hatte jemanden, der mich geführt hat. Und er hatte ein sehr, sehr, sehr hartes Leben wegen des Alkohols."

Das Leben und der Tod von Fred Trump

Frederick "Fred" Trump Jr. kam 1938 als zweites von fünf Kindern von Frederik Trump (†93) und Mary Anne Trump (†88) zur Welt. Als erstgeborener Sohn sollte er das florierende Immobilienunternehmen seines Vaters übernehmen, doch es sollte anders kommen: Fred fand keinen Gefallen daran, Wohnungen an den Mann zu bringen, und machte stattdessen seinen Pilotenschein. Er lernte die Stewardess Linda Clapp kennen und heiratete sie im Alter von 23 Jahren. Das Paar bekam zwei Kinder, einen Sohn und eine Tochter. Ende der 1960er Jahre scheiterte die Ehe. Die Alkoholsucht, die Fred Trump seit seinen Mittzwangzigern im Griff hatte, verschlimmerte sich so sehr, dass er seinen Beruf als Pilot aufgeben musste. Er heuerte in der Firma seines Vaters an und war fortan für Instandhaltungsarbeiten an den Immobilien zuständig. 1981 starb Fred Trump im Alter von 43 Jahren an den Folgen seiner Krankheit.

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken