Donald Trump: Diese Stars kommen zur Amtseinführung

Kaum ein Prominenter will bei der feierlichen Ernennung von Donald Trump zum 45. Präsident der USA am 20. Januar 2017 auftreten. Ein paar Künstler hat er nun verpflichten können. GALA.de weiß, wer kommt und wer nicht

Es hätte so schön werden können: Donald Trump, 70, auf dem Gipfel seines beruflichen Triumphs, der Amtseinführung als 45. Präsident der USA, umringt von der ersten Riege Hollywoods. Dumm nur, dass keiner der von ihm angefragten "A-Prominenten" wie Elton John, Céline Dion oder Andrea Bocelli Lust hat, für den umstrittenen Milliardär aufzutreten. Nach langer Suche hat Donald Trump aber doch noch ein paar Entertainer gefunden, die ihn am 20. Januar 2017 um 12 Uhr (MEZ) bei der feierlichen Zeremonie am Washingtoner Kapitol begleiten wollen

Diese Stars unterstützten Donald Trump

  • Michael Flatley, 58, als "Lord of the Dance" weltbekannt geworden mit irischem Stepptanz
  • Jon Voight, 78, Vater von Schauspielerin Angelina Jolie und überzeugter Republikaner
  • 3 Doors Down, die mit "Kryptonite" 2000 einen weltweiten Rock-Hit landeten und seitdem aus den Charts verschwunden sind
  • Jacki Evancho, 16, Zweitplatzierte Teenie-Sängerin von American Idol
  • Toby Keith, 55, und Lee Greenwod, 74, Country-Sänger
  • The Rockettes, eine in den USA berühmte und beliebte Tanzgruppe. Der Haken: Die Entscheidung, für Trump zu performen, wurde über den Kopf der Künstler hinweg entschieden. Viele zeigten sich enttäuscht über das Engagement.
  • The Piano Guys, eine Klassik-Coverband
  • DJ Ravi Drums, ehemaliger Haus- und Hof-DJ von Playboy-Boss Hugh Hefner, 90
  • Sam Moore, 81, Soul-Sämnger und Grammy-Gewinner
  • Daneben werden verschiedene Chöre, Militärbands und ein Dudelsack-Orchester auftreten.

Merkwürdig: Kanye West, 39, der Trump nach der Wahl am 8. November sogar im Trump Tower in New York besucht hat, wurde laut Organisatoren nicht gebucht. "Er sieht sich selbst als Freund des Präsidenten (...) Er ist ein großartiger Typ, aber wir haben ihn nicht gefragt", ließ man auf CNN verlauten. Man lege Wert auf traditionelle, amerikanische Musik.

Donald Trump

Welche Stars kommen zur Amtseinführung?

Donald Trump: Welche Stars kommen zur Amtseinführung?
Donald Trump: Diese Stars haben keine Lust auf seine Amtseinführung
©Gala

Barack Obama ist der Promi-Präsident

So bleibt die Anzahl prominenter Gratulanten für Donald Trump überschaubar. Die Liste der Stars, die Barack Obama, 55, hingegen bei seinen Amtseinführungen unterstüzten, liest sich hingegen wie das "Who's Who" Hollywoods.Unter anderem waren dabei: Beyoncé, Shakira, Jon Bon Jovi, U2, Tom Hanks, Bruce Springsteen, Denzel Washington, Steven Spielberg, Dustin Hoffmann, Jamie Foxx, John Legend und Stevie Wonder. Auch während seiner Amtszeit konnten er und Ehefrau Michelle, 53, die Herzen der Stars erobern. Musiker, Schauspieler und Models verabschiedeten sich in liebevollen Instagram-Posts von ihrem scheidenden Präsidenten.

Last-Minute-Absage an Donald Trump

Zwei bereits verpflichtete Künstler sind kurzfristig zur Amtseinführung von Donald Trump abgesprungen: Zum einen die Bruce-Springsteen-Coverband "B Street Band", die nach einem Fan-Shitstorm und aus Respekt vor Demokraten-Wähler Bruce Springsteen absagten. Zum zweiten verzichtet die Musical Sängerin Jennifer Holliday, die wegen ihrer Trump-Performance mit dem Tode bedroht wurde.

Der Familienclan hinter US-Präsident Donald Trump

Die First Family und ihre Mitglieder

Der Trump-Clan: (v. l.) Eric Trump und seine Frau Lara, Donald Trump hinter Sohn Barron, Melania Trump, Vanessa Haydon und Ehemann Donald Trump Jr. mit ihren Kindern Kia Trump und Donald Trump III, Ivanka Trump und ihr Mann Jared Kushner und Tiffany Trump.
Dürfen wir vorstellen: Donald Trump, der neu ernannte mächtigste Mann der Welt. Seine Milliarden verdienter er im Immobiliengeschäft und der Unterhaltungsbranche. Mit Fernsehsendungen wie "The Apprentice" erhöhte er seine Popularität und gehört heute zu den bekanntesten Geschäftsleuten der Vereinigten Staaten.
Donald Trumps Frau Melania wuchs in Slowenien auf, modelte sich über Mailand, Paris und New York bis in Donals Herz. Die beiden lernten sich 1998 auf einer Party während der Fashion Week in New York kennen und heirateten 2005. Melania Trump hielt sich beim Wahlkampf ihres Mannes eher zurück - überließ Donalds Tochter Ivanka die politische Bühne.
Donald Trump Jr. ist Trumps ältester Sohn. Er studierte Finanzen und Immobilen an der Universität von Pennsylvania und ist mittlerweile - gemeinsam mit seinen Geschwistern Ivanka und Eric - Vizepräsident der Trump Organisation. Mit seiner Frau, dem Model Vanessa hat er fünf Kinder.

11

Die Amtseinführung von Donald Trump wird auch im deutschen Fernsehen übertragen, zum Beispiel auf n-tv (Freitag, 20. Januar 2017, ab 12.30 Uhr).

Melania Trump

Sie bekommt eigenen "Glamour"-Raum

Melania Trump
Melania Trump: Sie bekommt einen Glamour-Room im Weißen Haus
©Gala

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche