VG-Wort Pixel

Donald Trump Die teuren Reise-Trips der First Familiy kosten Millionen

Donald Trump und Melania Trump bei einem Auftritt vor Wählern in Florida am 18. Februar 2017
Donald Trump und Melania Trump bei einem Auftritt vor Wählern in Florida am 18. Februar 2017
© Getty Images
US-Präsident Donald Trump und seine Familie haben einen teuren Lifestyle und Lust am Reisen. Eine Kombination, die die Amerikaner teuer zu stehen kommt:  Für Transport, Unterbringung und Sicherheit verschlingen Melania, Ivanka und Co. Steuergelder in Millionenhöhe 

Donald Trump, 70, ist stolzer Besitzer eines 200-Millionen-Dollar teuren Luxus-Resorts samt Golfplatz in Mar-a-Lago in Palm Beach, Florida. Auf diese Annehmlichkeiten will er auch als Präsident der USA nicht verzichten: Seit seiner Amtseinführung am 20. Januar 2017 ist er schon dreimal in das 1500 Kilometer vom Weißen Haus entfernte Domizil aufgebrochen. Auch seine Kinder packt regelmäßig die Reiselust. Ein Umstand, der Kosten in Millionenhöhe verursacht. Die Washington Post rechnet vor, was der extravagante Lebenstil der First Family kostet. 

Donald Trump und seine Famlie schröpfen den Steuerzahler

In den USA ist es Tradition, dass der US-Präsident und seine Familie rund um die Uhr beschützt und umsorgt wird. Doch so teuer wie bei den Trumps würde es für den amerikanischen Steuerzahler noch nie. 

Mar-a-Lago

Der Präsident reist nicht alleine in seine Residenz nach Florida. Im Gepäck: Ehefrau Melania und/oder Tochter Ivanka Trump nebst Gatte Jared Kushner und eine Entourage aus Beratern und Beschützern des Secret Service. Besonders heikel: Das Golf-Ressort liegt am Meer. Also muss neben "Bodenpersonal" auch die Küstenwache herangezogen werden. Die Washington Post schätzt, dass für die drei Trump-Kurztrips nach Florida 10 Millionen-Dollar angefallen sind.

Dubai

Zur gleichen Zeit, als Donald und Melania Trump am 18. Februar bei einer Polit-Veranstaltung in Florida auftreten, weilen Trumps Söhne Eric und Donald Jr. in den Arabischen Emiraten, wo sie einen neuen Golfplatz des Trump-Unternehmens einweihen. Mit dabei: Der Secret Service. Auch diese Reise dürfte dem Steuerzahler die Tränen in die Augen treiben. Bei einem ähnlichen Trip nach Uruguay verursachte Eric Trump Kosten von fast 100.000 Dollar für Hotelrechnungen. 

 New York

Auch in New York herrscht derweil Alarmstufe rot: Rund um die Uhr bewacht die Polizei hier den berühmten Trump Tower, das Familienheim von Melania und dem zehnjährigen Sohn Barron Trump. Noch bis zum Sommer, wenn Barron sein Schuljahr abgeschlossen haben wird, werden sie hier wohnen und erst danach ins Weiße Haus ziehen. 500.000 Dollar kostet das Sicherheitspersonal pro Tag. Macht für ein halbes Jahr etwa 92 Millionen Dollar. Sollte Melania länger im Big Apple weilen, wird die Rechnung weiter steigen. 

Das Weiße Haus verteidigt Donald Trump

"Er macht keinen Urlaub, wenn er nach Mar-a-Lago fliegt", zitiert die "Washington Post" eine Sprecherin. "Der Präsident arbeitet nonstop jeden Tag in der Woche, egal, wo er ist."

Zum Vergleich: Präsident Barack Obama und seine Familie haben in acht Jahren Dienstzeit etwa 97 Millionen Dollar verbraucht. 

Top oder Flop? So lief Melania Trumps erste Rede als First Lady

jre Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken