VG-Wort Pixel

Donald Trump Darum gab er Angela Merkel nicht die Hand

Im März trafen sich Donald Trump und Angela Merkel im Oval Office. Als die Fotografen die beiden aufforderten, sich die Hände zu reichen, reagierte Trump nicht. Nun erklärte er den Vorfall

Welch merkwürdige Szene: Bei ihrem Kennenlernen im März gab Donald Trump der deutschen Kanzlerin Angela Merkel nicht die Hand und sorgte damit weltweit für Schlagzeilen. In einem Interview äußerte sich Trump erstmals dazu.

Wollte Donald Trump Kanzlerin Angela Merkel demütigen?

Trumps mittlerweile zurückgetretener Sprecher Sean Spicer sagte damals dem "Spiegel", dass der amerikanische Präsident die Aufforderung der Fotografen zum Handschlag mit der 63-Jährigen wohl überhört haben müsse. Und genauso erklärt Donald Trump sich im Interview mit der "New York Times" auch: "Wir haben da seit zwei Stunden gesessen. [...] Ich glaube, jemand rief: 'Schüttle ihre Hand, schüttle ihre Hand!' Ich habe das nicht einmal gehört. Ich habe ihre Hand nicht geschüttelt, weil wir da schon so lange saßen." Eine bewusste Demütigung? Keinesfalls. Der 71-Jährige habe eigener Aussage zufolge eine "sehr gute Beziehung zu Merkel". 

Er hält lieber Händchen mit Emmanuel Macron

Als Trump im Mai erstmals auf Emmanuel Macron traf, wollte er die Hand des französischen Staatschefs im Gegensatz zu Merkels gar nicht mehr loslassen. "Die Leute wissen gar nicht, dass er es liebt, meine Hand zu halten. Und das ist gut so", sagte Trump dazu. Macron sei "ein großartiger Kerl", "klug" und "stark". Trump hat definitiv eine interessante Wahrnehmung.

Unsere Video-Empfehlung  

Donald Trump: Darum gab er Angela Merkel nicht die Hand
jdr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken