VG-Wort Pixel

Donald Trump + Melania Trump Treffen mit Papst Franziskus in Rom

Melania Trump und Donald Trump treffen Papst Franziskus am 24. Mai 2017 in Rom.
Melania Trump und Donald Trump treffen Papst Franziskus am 24. Mai 2017 in Rom.
© Getty Images
Donald Trump und Melania Trump sind auf ihrer ersten Auslandsreise als US-Präsidentenpaar unterwegs. Nach Saudi-Arabien und Israel machen sie nun Stopp bei Papst Franziskus in Rom. Ob dabei wieder ein Trump-Fauxpas passiert ist?

Seine erste Auslandsreise als Staatsoberhaupt der USA führt Donald Trump, 70, mit Gattin Melania Trump, 47, heute nach Stopps in Saudi-Arabien und Israel heute Rom. Dort trifft das Paar Papst Franziskus im Vatikan.  Nach der Audienz wollen die Trumps die berühmte Sixtinische Kapelle besichtigen.

Donald Trump und Melania besuchen den Papst

Es war das erste Mal, dass die beiden Männer persönlich aufeinander trafen. Im letzten Jahr, während des Wahlkampfes um die US-Präsidentschaft, waren die beiden aber bereits verbal aneinander geraten. Zankapfel: Der von Trump geplante Bau einer Mauer zwischen Mexiko und den USA, den der Geistliche strikt ablehnt. Auch bei anderen Themen (Flüchtlingspolitik, Militär, Waffen, Klimaschutz) sind sie sich uneinig. Die Gesprächsatmosphäre im Vatikan schien jedoch angenehm gewesen zu sein: Fotos zeigen Trump und Papst Franziskus in guter Laune. Auch First Daughter Ivanka Trump war bei dem Treffen nwesend. 

Welchen Fauxpas erlaubt sich das Präsidenten-Paar diesmal?

Im saudiarabischen Riad erregte die First Lady die Gemüter, weil sie König Salman bin Abdulaziz al-Saud ohne das traditionelle Kopftuch gegenüber trat. Eigentlich ist für Frauen in dem muslimisch geprägten Land die Verschleierung des Haares mit einem sogenannten "Hidschab" in der Öffentlichkeit gesetzlich vorgeschrieben. Doch an diese strenge Kleiderordnung hielt sich Melania nicht, trug ihr langes Haar offen und unbedeckt.  Bei der nächsten Station in Israel sorgte die First Lady für Wirbel, als sie vor aller Augen die Hand von Donald Trump wegschlug, als dieser die Nähe seiner Frau suchte. Ein Moment, der die Gerüchte um eine Ehekrise weiter anheizen...

 Als das Paar danach die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem besucht, tritt der Präsident direkt ins nächste Fettnäpfchen. In das Gästebuch schreibt er: "Es ist eine Ehre, mit all meinen Freunden hier zu sein. So fantastisch und werde nie vergessen". Viele empfanden die flapsige Wortwahl als unangemessen angesichts der Tragweite des Holocaust.

Ivanka Trump will nicht aus dem Weg gehen

Einen ersten kleinen Fauxpas gibt es auch schon beim Papst-Besuch. Diesmal verursacht von Ivanka Trump. Als Fotografen ein Gruppenfoto auflösen und nur das Präsidenten-Paar mit Papst Franziskus ablichten wollen, will Ivanka angeblich nicht zur Seite treten. Erst nach höflicher Aufforderung geht sie aus dem Bildausschnitt, wie die BILD berichtet.

Melania Trump besucht Papst Franziskus am 24. Mai 2017 in Rom.
Melania Trump besucht Papst Franziskus am 24. Mai 2017 in Rom.
© Getty Images
Melania Trump und Donald Trump treffen Papst Franziskus am 24. Mai 2017 in Rom.
Melania Trump und Donald Trump treffen Papst Franziskus am 24. Mai 2017 in Rom.
© Getty Images
jre

Mehr zum Thema


Gala entdecken