VG-Wort Pixel

Trotz Melania Trumps Einzug ins Weiße Hause Haben sie die Scheidungspapiere schon unterschrieben?

Donald Trump, Melania Trump
© Reuters
Trotz der Tatsache, dass Melania Trump Medienberichten zufolge bald ins Weiße Haus ziehen soll, soll ihre Ehe mit US-Präsident Donald Trump in Wahrheit vor dem Aus stehen 

Wirrwarr im Hause Trump: Eigentlich soll Melania Trump, 47, endlich ins Weiße Haus zu Ehemann Donald Trump, 70, ziehen, doch wollen sie die Öffentlichkeit damit nur täuschen?

Melania Trump: Einzugstermin steht fest

Laut des US-Magazins "Politico" steht der Umzugstermin fest: Am 14. Juni wird die First Lady angeblich mit ihrem Sohn Barron ins Weiße Haus ziehen. Das Datum ist dabei natürlich kein Zufall: Dieser Tag markiert das Ende des Schuljahres des Elfjährigen. Laut der Publikation sollen auch Melanias Eltern Amalija, 71, und Viktor Knavs, 73, eigene Räumlichkeiten im Weißen Haus zugewiesen bekommen, um sich um ihren Enkel Barron kümmern zu können. Angeblich planen sie aber nicht, komplett nach Washington zu ziehen. 

Donald Trump + Melania Trump: Ablenkungsmanöver für die Öffentlichkeit?

Doch ist der Umzug ins Weiße Haus Kalkül und ein reines Ablenkungsmanöver für die Öffentlichkeit? US-Medien behaupten doch tatsächlich, dass Melania und Donald kurz vor der Trennung stehen. Mehr noch: Sie haben angeblich schon die Scheidungspapiere unterschrieben. Das behauptet zumindest Claude Taylor, der ehemalige Mitarbeiter beim Wahlkampfteam der Clintons. Das geschah angeblich, bevor Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt wurde. "Ein seriöser Journalist hat mir das gesagt. Man sagt, dass die Papiere unterschrieben, aber noch nicht eingereicht wurden", twitterte er. 

Video-Empfehlung zu dem Thema

So seltsam verhalten sich Melania Trump + Donald Trump

Verschiedene US-Medien behaupten auch, dass das (Noch-) Ehepaar längst in getrennten Betten schlafen soll. Generell machen die Trumps mit einem seltsamen Verhalten auf sich aufmerksam. Ein peinlicher Affront war beispielsweise, als Melania ihrem Gatten bei einem Staatsbesuch in Israel die Hand weggewatscht hatte. Ein unfassbar unangenehmer Moment für den US-Präsidenten, über den sich die Welt amüsierte. 

lsc Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken