VG-Wort Pixel

Donald Faison Seine Agentur verklagt ihn


Der beliebte Serienstar Donald Faison wird von seiner Agentur verklagt, weil er Zahlungen verweigert

Die Agenten von "Scrubs"-Liebling Donald Faison verklagen den Schauspieler laut "tmz.com" auf umgerechnet 54.000 Euro . Die "United Talent Agency", die ihm 2001 die Rolle des "Turk" in der erfolgreichen Serie "Scrubs" vermittelte, fordert jetzt ihr Geld ein. Denn es heißt weiter, er habe nach der dritten Folge der neunten Staffel aufgehört die vereinbarten zehn Prozent pro Folge zu zahlen.

In der finalen Staffel von "Scrubs" verdiente Donald ungefähr 762.000 Euro. Er hintergeht allerdings die Menschen, die ihm das ermöglicht haben, heißt es in der Berichterstattung von "tmz" weiter.

Außerdem beansprucht die Agentur auch Anteile am Verdienst von Donald Faison, den er bei der Pilotfolge der "ABC"-Sitcom "The Law" verdiente. 46.000 Euro soll er hierfür bekommen haben.

vde

Mehr zum Thema


Gala entdecken