Donald Duck: 8,5 Fakten zum 85. Geburtstag

Donald Duck wird 85 Jahre alt. Zum Jubiläum ein spannender Blick auf die Geschichte des berühmtesten Enterichs der Welt.

Donald Duck wird 85: Alles Gute zum Geburtstag, Onkel Donald!

Was haben Donald Duck und Donald Trump (72) gemeinsam? Sie sind beide schräge Vögel, die Schwierigkeiten damit haben, ihre Emotionen zu kontrollieren: der eine zwitschert mit Vorliebe in Großbuchstaben, der andere quakt seine Wut in die Welt hinaus. Aber während ein Donald gerne Mauern bauen möchte, wird der andere dieses Jahr 85 Jahre alt - und erfreut sich nach wie vor ungebrochener Beliebtheit. Zu Ehren des Jubilars: hier kommen 8,5 spannende Fakten rund um den liebenswerten Wüterich.

1. Von Enten und Ziegen

Donald Duck hat zwei Väter. Zwar stammt die Idee zu dem wütenden Enterich von Walt Disney. Die charakteristische Stimme jedoch verlieh ihm Clarence Nash. Nash hatte sich in seiner Jugend ein Repertoire an Tierstimmen angelernt, unter anderem die einer Ziege. Bei einem Vorsprechen in den Disney-Studios führte Nash sein Repertoire vor - als er den Kinder-Reim "Mary had a little lamb" in Ziegenstimme vortrug, soll Disney hereingestürmt sein und gerufen haben: "Das ist unsere sprechende Ente!"

2. Von Enten und Hennen

Seinen ersten Auftritt hatte Donald am 9. Juni 1934 in "Die kluge kleine Henne". Sein Äußeres hat sich seit damals nur unmerklich verändert. So ist die Farbe seines Gefieders, seiner Füße und seines Schnabels gleichgeblieben. Auch im Jahr 1934 trug Donald außerdem schon seine blaue Seemanns-Kleidung. Im Vergleich zu heute ist vor allem der Schnabel weniger lang und die Füße etwas breiter. Von seinem cholerischen Charakter war bei Donalds Premiere noch nichts zu merken. Erst in seinem nächsten Auftritt im August 1934 wird aus dem Enterich der unbeherrschte Wüterich, den die Fans heute lieben.

3. Von Enten und Kriegern

Donald Duck kämpfte im Zweiten Weltkrieg auf Seiten der Alliierten. Der überwiegende Teil der Donald-Duck-Filme zwischen 1939 und 1945 sind Propaganda-Filme, die den Enterich zum Teil auch als Soldaten zeigen. Zu seinem 50. Geburtstag im Jahr 1984 wird Donald offiziell aus dem Dienst entlassen. In der Fernsehserie "DuckTales", die sich hauptsächlich um Donalds Onkel Dagobert und seine drei Neffen Tick, Trick und Track dreht, tritt Donald dann 1987 der US-Marine bei.

4. Von Enten und Oscars

Donalds Kriegseinsatz brachte ihm seinen einzigen Oscar ein. 1943 erschien der Propaganda-Film "Der Fuehrer's Face". Der acht Minuten lange Streifen zeigt Donald Duck, der in einer Munitionsfabrik Granaten für die Nazis zusammenschraubt, bis er zusammenbricht. Dann stellt sich heraus, dass alles nur ein böser Traum war. Der Film endet mit Donald, der ein Modell einer Freiheitsstatue in die Arme schließt. 1943 erhielt der Film die Auszeichnung in der Kategorie "Bester animierter Kurzfilm". Acht weitere Nominierungen folgten, aber bisher gewann Donald kein zweites Mal.

5. Von Enten und Nebenjobs

Seine hohe Beliebtheit brachte Donald Duck auch mehrere lukrative Nebenjobs abseits des Film- und Zeichentrick-Geschäfts ein. So ist der Enterich zum Beispiel fester Bestandteil der Disney Kreuzschifffahrtflotte "Disney Cruise Line" und darf natürlich auch in keinem Disney-Freizeitpark fehlen. Donald hat außerdem regelmäßig Auftritte in verschiedenen Videospielen und zierte 2017 die Männer-Sommerkollektion des Modelabels Gucci.

6. Von Enten und Beziehungen

Trotz seines temperamentvollen Charakters unterhält Donald eine ganze Reihe von festen Beziehungen zu seinen Mit-Figuren. Als treusorgender Onkel kümmert er sich zum Beispiel um die drei Kinder seiner Schwester Della Duck. Obwohl Tick, Trick und Track (im engl. Original heißen die drei Huey, Dewey und Louie) ihrem Onkel schon mal übel mitspielen können, hat er sie tief ins Herz geschlossen. Erst recht gilt das für Donalds große Liebe, seine Verlobte Daisy Duck. Die lernte der Enterich im Juni 1940 kennen.

7. Von Enten und Mäusen

Donalds bester Freund ist gleichzeitig der älteste Disney-Charakter überhaupt: Micky Maus. Doch beide unterhalten ein wesentlich komplizierteres Verhältnis zueinander, als es auf den ersten Blick erscheinen mag. Ihre Charaktere sind so angelegt, dass sie das genaue Gegenteil zu einander darstellen. Wo Donald etwa impulsiv handelt oder pessimistisch in die Zukunft blickt, bleibt Micky Maus besonnen und optimistisch. Beide verbindet außerdem eine Rivalität - Micky wird Donald oft als Anführer hingestellt, was diesen zu Eifersüchteleien verleitet. Im Ernstfall steht Donald aber auf der Seite seines Freundes.

8. Von Enten und Sternen

Wie sein Freund Micky Maus, ist Donald ebenfalls auf dem Hollywood Walk of Fame verewigt. Seit dem 9. August 2004 ziert sein Stern den berühmtesten Gehsteig der Welt. Donald Duck war nach Micky Maus (1978) und Schneewittchen (1987) die dritte Disney-Zeichentrickfigur, der diese Ehre zu Teil wurde. Zu seinen weiteren Auszeichnungen zählt der bereits erwähnte Oscar sowie seine in Beton gegossenen Fußabdrücke im Vorhof des TCL Chinese Theatre in Los Angeles.

8,5. Von Enten und Namen

Donalds vollständiger Name lautet: Donald Fauntleroy Duck.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche