VG-Wort Pixel

Melania + Donald Trump Sohn Barron Trump lange nicht gesehen und gehört

Die Familie Trump bei einem Auftritt im August 2020 vor dem Weißen Haus.
Die Familie Trump bei einem Auftritt im August 2020 vor dem Weißen Haus.
© Getty Images
Melania und Donald Trump sind stolze Eltern eines 15-jährigen Jungen. Der lebt ein Leben abseits der Öffentlichkeit.

Eines machten Melania Trump, 50, und Donald Trump, 74, beim Einzug ins Weiße Haus unmissverständlich klar: So sehr sie auch attackiert werden, so sehr bleibt eines tabu – und zwar Barron Trump. Der Sohn des Paars war erst 10 Jahre alt, als er durch die Wahl seines Vaters zum US-Präsidenten in den Fokus des öffentlichen Interesses rückte. "Es ist eine lange Tradition, dass den Kindern des Präsidenten die Möglichkeit geboten wird, außerhalb des politischen Rampenlichtes aufzuwachsen", hieß es in einem Statement im Januar 2017. "Das Weiße Haus erwartet, dass diese Tradition fortgeführt wird."

Die Privatsphäre von Barron Trump wird respektiert

Tatsächlich hielt sich die internationale Presse daran. Dennoch begannen die Trumps, ihren ohnehin sehr abgeschirmten Sohn noch mehr vor neugierigen Augen zu schüzen. Selbst zur Oster-Feier im Weißen Haus und zum Weihnachtsbaum abholen kam er nach April 2018 nicht mehr mit. Wenn man ihn überhaupt sah, dann nur, wenn er mit seinen Eltern das Weiße Haus verließ oder betrat. Auch auf Weihnachtskarten ward er nicht gesehen.

Rampenlicht? Unerwünscht!

Seinen letzten "richtigen" Auftritt  hatte Barron Trump im August 2020, als Donald Trump eine Rede anlässlich der Bestätigung seiner Kandidatur als Präsident für die US-Wahl hielt. Die Stimmung bei dem Teenie: verhalten bis gedrückt. Die Aufmerksamkeit schien dem Jungen nicht sonderlich zu gefallen.

Selbst als die versammelte Familie nach Trumps Niederlage Washington im Januar 2021 verließ und am Flugplatz Spalier stand, war der Teenager nicht gesehen. Jetzt wohnt Barron Trump mit seinen Eltern in Florida, genauer gesagt in Palm Beach. Auf welche Schule er geht, was er in Freizeit macht – es hat sich eine Decke des Schweigens über diese Themen gelegt. Auch gibt es keine Paparazzi-Fotos. Es scheint also, als würde der Wunsch der Eltern nach dem Schutz der Privatsphäre in Erfüllung gehen. Vor allem jetzt, da Barron nicht mehr der Sohn des US-Präsidenten ist ...

Verwendete Quelle: eigene Recherche

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken