VG-Wort Pixel

Donald + Melania Trump Geheimer Plan: Scheidung 2021?

Donald Trump und Melania Trump - Ehepaar wider Willen?
Donald Trump und Melania Trump - Ehepaar wider Willen?
© Getty Images
Neue Details über die angeblich kriselnde Ehe von Donald und Melania Trump machen die Runde

Seit Tagen sorgt das Enthüllungsbuch "Fire und Fury: Inside the Trump White House" mit Interna über die US-Präsidentenfamilie Trump für Furore. Auch die ins Gerede gekommene Ehe von Donald Trump, 71, und Melania Trump, 47, ist Thema. 

Donald und Melania Trump: Zwei Fremde in einer Ehe 

Der Präsident sei "chronisch untreu", heißt es im explosiven Werk von Michael Wolff. Der 71-Jährige glaube, dass "je mehr Jahre zwischen einem älteren Mann und einer jüngeren Frau lägen, desto weniger nehme die jüngere Frau die Betrügereien des älteren Mannes persönlich." Das Ehepaar, zwischen dem 24 Jahre Altersunterschied liegen, habe sich während seiner Zeit im Trump Tower manchmal tagelang nicht gesehen. Melania habe manchmal gar nicht gewusst, wo sich ihr Ehemann aufhalte. Der selbsternannte Milliardär wiederum sehe seine Frau nur als hübsche "Trophäe".

Melania "untröstlich"

Wolff schreibt außerdem, Melania sei während Trumps Präsidentschaftskampagne 2016 "untröstlich" gewesen, nachdem bösartige Gerüchte und alte Nacktfotos aus ihrer Modelkarriere auf der ganzen Welt veröffentlicht worden waren. Ohne Zweifel deshalb, weil sie als potentielle First Lady plötzlich ins weltweite Interesse geriet. Sie sei nicht dazu in der Lage, die Rolle der First Lady zu übernehmen, habe Melania gegenüber ihrem Ehemann geklagt. Der Immobilienunternehmer habe versucht, sie zu beruhigen: Halte noch durch bis November, dann ist alles vorbei. Heißt soviel wie: Trump selbst rechnete trotz seiner Siegesgebaren nicht damit, seine Konkurrentin Hillary Clinton zu schlagen. Doch Trump gewann und die Mutter seines Sohnes wurde, ob sie wollte oder nicht, zur First Lady. Sie habe in der Wahlnacht geweint, behauptet Wolff in seinem Enthüllungsbuch - "und das nicht vor Freude". Die Behauptungen über die unglückliche Melania Trump stützen ein Gerücht, das bereits im Juni 2017, Monate vor der Veröffentlichung von "Fire and Fury", aufgekommen war: Melania habe die Scheidungspapiere schon längst unterschrieben, hieß es.

Scheidung 2021?

Der Skandal, den eine Scheidung während einer Präsidentschaft auslösen würde, würde das Amt und das Image des US-Präsidenten nachhaltig schädigen. Besonders die Reputation des umstrittenen Trump wäre noch weiter in den Keller gerauscht. Nur ein Präsident in der Geschichte der USA, James Buchanan, blieb während seiner Amtszeit Junggeselle. Und nur einer (neben Trump) zog mit Ehefrau Nummer zwei ins Weiße Haus: Ronald Reagan. Melania wird also bis mindestens Januar 2021 an der Seite von Donald Trump durchhalten müssen. Dann endet die erste Amtszeit ihres Mannes. Sollte er nicht wiedergewählt werden, wäre Melania nicht nur das angeblich ungewollte Amt der First Lady los. Sondern womöglich auch Donald Trump selbst. Eine hohe finanzielle Abfindung für ihr Ausharren dürfte ihr sicher sein. Die Ehe der Trumps - mittlerweile vielleicht nur noch einer von Donald Trumps geschäftlichen Deals. 

Unsere Video-Empfehlung für dieses Thema:

Donald und Melania Trump mit Barron
jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken